Prof. Dr. Joachim Löffler

FAQ zur Abschlussthesis

FAQ

Typische Fragen und Antworten zum Thema Abschlussarbeit, Bachelor- oder Master-Thesis in den Studiengängen BU und MU:

(aktualisiert am 11.07.2017)

Frage:

Ab wann kann ich überhaupt meine Thesis schreiben und wie lange habe ich dafür Zeit?

Antwort:

Die Bachelor-Thesis kann nach der Bachelor-SPO nach dem Praxissemester begonnen werden. Sie ist laut Studienplan für das siebte Semester vorgesehen. Nach der SPO beträgt die Bearbeitungszeit für die Bachelor-Thesis grundsätzlich vier und für die Masterthesis grundsätzlich sechs Monate. Die Bearbeitungszeit kann auf Antrag des Studierenden, der rechtzeitig vor Fristablauf gestellt werden muss, nochmals um zwei Monate verlängert werden. In der Regel geht das problemlos. Bei vielen Unternehmen ist die Bearbeitungszeit eines praktischen Themas – unabhängig davon, ob es sich um eine Bachelor- oder Master-Thesis handelt – auf sechs Monate angelegt.

Frage:

Die Thesis ist im Bachelor-Studiengang laut SPO für das 7. Semester vorgesehen. Wie soll ich das neben den dort vorgesehenen Prüfungen schaffen?

Antwort:

Was dort steht ist leider nicht praxisnah. Ein Praxis-Projekt können Sie nur dann erfolgreich bewältigen, wenn Sie parallel keine oder kaum noch Prüfungsleistungen erbringen müssen. Also ziehen Sie entweder ihre Prüfungsleistungen vor oder aber schreiben Sie die Arbeit erst, wenn Sie ihre Prüfungsleistungen erfolgreich erbracht und abgeschlossen haben. Kein Mensch wird Sie später bei der Bewerbung dafür tadeln, dass Sie wegen einer guten Abschlussarbeit drei Monat länger studiert haben. Nach einer aktuellen Umfrage interessieren sich weniger als 3% der Unternehmen überhaupt für die Studiendauer. Die meisten Studierenden entscheiden sich dafür, ihre praktische Abschlussarbeit erst nach Ablegung aller Prüfungen zu verfassen.

Frage:

Wie gehe ich praktisch am besten vor, wenn ich meine Abschlussarbeit in Angriff nehmen will?

Antwort:

Zunächst überlegen Sie sich in welchem Bereich (Schwerpunkt) Sie ihre Abschlussarbeit schreiben wollen. Dann suchen Sie sich am besten selbst ein Praxisthema oder Theoriethema aus diesem Bereich. Und dann suchen Sie einen betreuenden Professor. Sie können sich ihren Betreuer selbst aussuchen, sind dabei auch nicht an die Professoren Ihres Schwerpunkts gebunden.

Frage:

Wer kann meine Arbeit überhaupt betreuen?

Antwort:

Primär die hauptamtlichen Professoren der Studiengänge „Betriebswirtschaft und Unternehmensführung“ und „Business Management/Unternehmensführung“.  Die Betreuung kann aber auch jeder andere hauptamtliche Professor der Hochschule Heilbronn übernehmen, soweit diese in einem für den Studiengang relevanten Bereich tätig sind, insbesondere hier unterrichten. Auch Lehrbeauftragte kommen im Ausnahmefall als Betreuer in Betracht. Für die Benotung wird noch ein Zweitprüfer benötigt, der in Abstimmung mit dem Betreuer bestellt wird. Ich arbeite aus praktischen Gründen regelmäßig mit meinem Zimmernachbar Professor Dr. Thomas Will zusammen.

Frage:

Aus welchen Bereichen werden Abschlussarbeiten von Ihnen betreut? Wovon hängt es ab, ob Sie mich betreuen?

Antwort:

Ich betreue grundsätzlich Arbeiten aus den Bereichen, die ich an der Hochschule Heilbronn unterrichte bzw. gelehrt habe oder die mich in der Praxis als Wissenschaftler, Berater und Unternehmer in der IT-Branche beschäftigen:

    • Wirtschaftsrecht (insbesondere Unternehmensrecht, Arbeitsrecht, Corporate Governance)
    • Unternehmensführung (insbesondere Personalführung, Leadership, Unternehmensethik, Corporate Social Responsibility, Nachhaltigkeit)
    • Marketing (insbesondere Marketingkommunikation, Markenpolitik)
    • Personalmanagement (ausgewählte Themen)
    • ECommerce (ausgewählte Themen)

Ich bin oft stark überlaufen mit Betreuungswünschen. In den vergangenen Jahren habe ich auch bereits sehr viele Arbeiten betreut (siehe Tabelle auf meiner Homepage). Ich nehme daher nur Abschlussarbeiten an, wenn ich die Studierenden persönlich kenne und mich das Thema auch interessiert. Sie dürfen es daher nicht persönlich nehmen, wenn ich Ihre Betreuung im Einzelfall wegen Überlastung leider ablehnen muss. Ich will für meine Studierenden genügend Zeit haben, um sie richtig betreuen zu können.

Frage:

Wovon hängt die  Benotung bei der Abschlussarbeit ab?

Antwort:

Meine persönlichen Bewertungskriterien für Seminar- und Abschlussarbeiten finden Sie zusammengefasst in der Rubrik "Studierende".

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass eine Abschlussarbeit keine Multiple-Choice-Klausur ist, in der sich eine bestimmte Note punktgenau ansteuern lässt, sondern ein sehr komplexes Projekt - auch für mich als betreuenden Dozenten. Eines kann ich jedenfalls ganz klar formulieren: Ich verlange viel und ich bewerte durchaus kritisch. Die Notenskala der Hochschule reicht von 1,0 bis 5,0. Wer vor allem daran interessiert ist, mit möglichst wenig Arbeit eine gute Note zu bekommen, ist anderswo sicher besser bedient als bei mir. Geschenkte gute Noten gibt es bei mir nicht und Verhandeln über die Note ist auch nicht drin! Sie bekommen dafür aber bei mir soviel Betreuung, wie Sie selbst wollen, und am Ende immer ein ausführliches Feedback; wenn Sie dies wünschen. Für die Bewertung der Thesis fertige ich stets eine ausführlich (zumeist handschriftliche) Begründung, die ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch erläutere.

Wenn Ihnen das zu anstrengend ist, dann suchen Sie sich bitte einen anderen Dozenten als Betreuer aus. Ich bin sowieso permanent total überlaufen und andere Kollegen freuen sich auch!

Frage:

Gibt es bei Ihnen einen festen Mindest- oder Höchstumfang für meine Arbeit?

Antwort:

Nein, das hängt allein vom Projekt ab! Der Durchschnittsumfang der Arbeiten lag in den letzten Jahren für Bachelor-Thesen etwa zwischen 60 und 80 und für Master-Thesen zwischen 60 und 100 Seiten (ohne Anhang, Literaturverzeichnis etc.). Sie selbst bestimmen ihren Einsatz. Auch eine Mindestzahl von Zitaten oder Quellen gibt es aus den gleichen Gründen nicht.

Frage:

Wie soll ich an die Arbeit herangehen?

Antwort:

Verfassen Sie als erstes ein Abstract, das auf maximal einer DIN A4-Seite den Untersuchungsgegenstand (also das Thema), die Ziele der Arbeit, die Methoden und Instrumente (Recherche, Literaturarbeit, Fragebogen, Interviews etc.), die Sie benutzen wollen, und einen groben Zeitplan enthält. Das Abstract soll idealerweise eine Art „Pflichtenheft“ ihrer Arbeit darstellen. Stimmen Sie dieses Abstract zuerst mit ihrem Betreuer im Unternehmen und dann mit mir ab. Eine erste grobe Gliederung müssen Sie erst dann erstellen, wenn Sie mit der Arbeit tatsächlich begonnen haben.

Frage:

Wann soll ich die Arbeit anmelden?

Antwort:

Das sprechen Sie bitte mit mir ab! Im Normalfall erfolgt die Anmeldung, wenn sie ernsthaft mit der Arbeit begonnen haben und ein Ende innerhalb weniger Monate sicher absehen können. Der Titel in der Anmeldung ist nur vorläufig, der endgültige Titel wird erst mit der Abgabe festgelegt. Die Formulare für die Anmeldung finden Sie auf der Homepage des Studienganges BU (auch für Master-Studierende!) oder sie bekommen sie von mir. Das Formular füllen Sie bitte aus, unterschreiben es und senden es dann mir als Mail-Anhang oder aber per Telefax (Faxnummer: 07142 940737).

Frage:

Muss ich für die Abschlussarbeit noch immatrikuliert sein?

Antwort:

Bis zum Sommersemester 2014 konnte die Abschlussarbeit auch ohne Immatrikulation verfasst werden. Aktuell ist die Situation unklar. Auf jeden Fall müssen Sie bei der Anmeldung der Abschlussarbeit noch immatrikuliert sein. Bitte fragen Sie in Zweifelsfällen beim Prüfungsamt nach.

Frage:

Es existieren zahlreiche unterschiedliche Anleitungen und Richtlinien für wissenschaftliche Arbeiten. Auch in unserer Hochschule gehen die Meinungen weit auseinander. Woran soll ich mich halten?

Antwort:

Für die Studiengänge BU und MU ist grundsätzlich das Standardwerk von Manuel René Theisen, Wissenschaftliches Arbeiten: Erfolgreich bei Bachelor- und Masterarbeit, Vahlen-Verlag, in der jeweils aktuellen Auflage maßgeblich. Zu Beginn ihrer Arbeit an der Thesis erhalten Sie von mir ein Materialpaket mit einer kurzen Präsentation, in der ich diese mich besonders wichtigen Punkte zusammengestellt habe. In Zweifelsfällen ziehen Sie bitte zuerst das Buch von Theisen zurate und wenn Ihre Frage dort nicht beantwortet wird, dann wenden Sie sich direkt an mich.

Frage:

Ist es vorteilhafter für mich, eine Abschlussarbeit in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen zu schreiben?

Antwort:

Bei Theoriearbeiten ist es grundsätzlich etwas schwieriger, eine wirklich gute Note zu erreichen, weil sie dafür besonders viel Eigenleistung und eigene Ideen entwickeln müssen. Eine praktische Abschlussarbeit ist daher grundsätzlich einfacher und wird von mir deshalb auch nachdrücklich empfohlen. Das gilt allerdings nur, Im Prinzip ja, wenn die Rahmenbedingungen stimmen:

    • Echtes Interesse am Thema
    • Klare und machbare Zielvorgaben des betreuenden Unternehmens
    • Kontinuierlicher Support (Beratung, Information, Unterstützung bei Mailings etc.) durch das betreuende Unternehmen
    • Darstellbarer Zeitrahmen für die zu erfüllenden Aufgaben
    • Angemessene Bezahlung und/oder Chance auf eine spätere Beschäftigung

Frage:

Wie finde ich ein Praxisthema?

Antwort:

Die Suche nach einem Praxisthema ist ihre Aufgabe und gehört zur Thesis. Unternehmen wenden sich immer wieder an Dozenten der HHN und bieten Themen an. Diese werden durch Aushang vor dem Fachbereichszimmer A 414 bekanntgegeben. Wenn Sie bereits eigene Vorstellungen haben, worüber Sie schreiben möchten, ist es aber besser, selbst nach einem Unternehmen zu suchen, das z. B. im Moment an einem Marketingthema interessiert ist. Nach meinen Erfahrungen bereitet das keinerlei Probleme.

Frage:

Und wenn ich trotz intensiver Suche kein Praxisthema finde?

Antwort:

Grundsätzlich betreue ich auch theoretische Themen. Dass es hier etwas schwieriger ist, eine besonders gute Note zu erreichen, habe ich bereits an anderer Stelle ausgeführt. Auch ein theoretisches Thema müssen Sie selbst finden. Es gibt bei mir bewusst keine Themenliste.

Frage:

In welcher Form muss ich die Arbeit abgeben?

Antwort:

Sie benötigen zwei gebundene Exemplare: eines für das Prüfungsamt und eines für mich und den Zweitkorrektor. In das Exemplar für mich legen Sie bitte eine CD mit der Arbeit als Word-Dokument und zusätzlich als PDF-Dokument. Sie können mir Ihre Arbeit in digitaler Form auch als Anhang per Mail oder auf USB Stick abliefern. Die Art der Bindung für die Hardcopy bleibt Ihnen überlassen. Für die Wahrung der Bearbeitungsfrist ist allein die Abgabe beim Prüfungsamt maßgeblich! Hier müssen Sie ihre Arbeit also unbedingt rechtzeitig abgeben. Ich freue mich, wenn sie ihre Arbeit bei mir persönlich abgeben. Entweder in der Sprechstunde oder wir vereinbaren dafür einen Termin. Falls das (z.B. wegen der Semesterferien) nicht möglich ist, reicht es aber auch völlig aus, wenn Sie die Arbeit in mein Postfach an der Hochschule (Nummer 222) einwerfen oder Sie mir per Post zusenden.

Frage:

Wie lange dauert die Bewertung und wovon hängt eigentlich meine Benotung bei der Abschlussarbeit ab?

 

Antwort:

Ich versuche, alle Arbeiten innerhalb eines Monats nach der Abgabe zu bewerten. Die anschließende Bewertung durch den Zweitkorrektor dauert meistens weitere zwei Wochen. Erfolgt die Abgabe zu einem ungünstigen Zeitpunkt (beispielsweise im Prüfungszeitraum oder zu Semesterbeginn) kann die Korrektur auch etwas länger dauern.

Frage:

Wie bekomme ich für meine Arbeit eigentlich den Preis der Wirtschaftsjunioren bei der IHK?

Antwort:

Meine Studierenden waren schon sehr oft beim Preis der Wirtschaftsjunioren erfolgreich, wie Sie aus der Tabelle der von mir betreuten Arbeiten ersehen können. Das hat nicht unbedingt etwas mit der Qualität meiner Betreuung zu tun, aber ich fordere und fördere Leistung. Ich schlage eine sehr gute oder hervorragende Arbeit für den Preis vor, obwohl das für mich Zusatzarbeit ist, wenn ich eine realistische Chance sehe, den Preis auch zu gewinnen. Schließlich beträgt der Hauptpreis immerhin 1.000 EURO und so oder so ist die Auszeichnung karrierefördernd. OB eine Arbeit tatsächlich ausgezeichnet wird, hängt aber nicht nur von der Qualität, sondern auch von Modeströmungen, Zeiterscheinungen und der regionalen Wirtschaftspolitik ab. Also der Erfolg lässt sich nicht planen!