Stipendien

Aufstiegsstipendium - Stiftung Begabtenförderwerk berufliche Bildung

Zielgruppe Das Programm richtet sich vor allem an diejenigen, die ihre Hochschulzugangsberechtigung ohne Abitur, sondern durch mehrjährige Berufserfahrung, Anerkennung einer besonderen fachlichen Begabung (Begabtenprüfung, Eignungsprüfung) oder eine berufliche Fortbildung (Techniker, Meister oder vergleichbare Abschlüsse) erworben haben. Doch auch diejenigen, die vor, während oder nach ihrer Ausbildung die schulische Hochschulreife erlangt haben, sind förderberechtigt.
Voraussetzung
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder Aufstiegsfortbildung,

  • Berufserfahrung von mindestens zwei Jahren (nach Abschluss der Ausbildung und vor Beginn eines Studiums) zum Zeitpunkt der Online-Bewerbung,

  • noch kein Hochschulabschluss (für bereits Studierende: Eine Bewerbung ist vor Beendigung des zweiten Studiensemesters noch möglich),

  • ein Nachweis über die besondere Leistungsfähigkeit in Ausbildung und Beruf, u.a. durch die Note der Berufsabschlussprüfung oder der Abschlussprüfung einer Aufstiegsfortbildung (Gesamtergebnis mit mindestens Note 1,9 oder 87 Punkte und mehr). Weitere Möglichkeiten sind die besonders erfolgreiche Teilnahme an einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb oder ein begründeter Vorschlag des Arbeitgebers.
Die Bewerbung erfolgt in einem dreistufigen Auswahlverfahren.
Höhe der Unterstützung
  • Für Studierende im Vollzeitstudium beträgt das Stipendium monatlich 735 Euro plus 80 Euro Büchergeld. Zusätzlich wird eine Betreuungspauschale für Kinder unter zehn Jahren gewährt (130 Euro für jedes Kind). Die Förderung erfolgt als Pauschale und damit einkommensunabhängig.

  • Studierende in einem berufsbegleitenden Studiengang können jährlich 2.000 Euro für Maßnahmekosten erhalten.

Bei einer Zusage für die Aufnahme in das Förderprogramm besteht die Möglichkeit einer Anwartschaft für ein Jahr, d.h. aufgenommene Stipendiatinnen und Stipendiaten können innerhalb eines Jahres nach Stipendienzusage mit dem Studium beginnen.

Die ideelle Förderung bietet Seminare, die Unterstützung von regionalen Austauschgruppen und die Möglichkeit der Vernetzung über eine exklusive Kommunikationsplattform.
Bewerbung /
Bewerbungsfrist

Folgende Besonderheiten sind zu beachten:

  • Die Bewerbung erfolgt in der Regel vor Beginn eines Studiums, spätestens jedoch vor Beendigung des 2. Fachsemesters.

  • Auch berufsbegleitende Studiengänge können gefördert werden.

  • Die Förderung erfolgt als Pauschale und ist einkommensunabhängig.

  • Auch wer bereits langjährig im Beruf steht, kann sich bewerben.

Das Auswahlverfahren 2019/I läuft vom 25. September 2018 bis 03. Dezember 2018 mit Auswahlgesprächen voraussichtlich vom 07. bis 10. März 2019 in Oberlahr/Westerwald.

Eine Bewerbung im Auswahlverfahren 2019/II ist vom 26. März bis 10. Juni 2019 möglich. Auswahlgespräche in dieser Runde finden voraussichtlich im Zeitraum vom 29. August bis 01. September 2019 statt.

Informationen zur Bewerbung erhalten Sie hier und direkt auf den Seiten der Stiftung.

Weitere Informationen