Master Verfahrenstechnik M. Sc.

Häufige Fragen

Hier finden Sie Informationen zu den wichtigsten Fragen und Bereichen des Studiengangs. Sollten Sie eine Frage haben, die hier nicht beantwortet wird, können Sie sich gerne an die Studiengangsleitung Prof. Dr. Jochen Haas wenden.

Wann kann das Masterstudium Verfahrenstechnik begonnen werden?
Es wird nur zum Sommersemester zugelassen. Die Vorlesungen beginnen Mitte März. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar.
Welche Zulassungsvoraussetzungen sind zu erfüllen?
  1. Sie haben Ihr Hochschulstudium in einem ingenieurwissenschaftlichen Fach im In- oder Ausland mindestens mit einem Bachelor abgeschlossen.
  2. Der Workload Ihres Studiums umfasst mindestens 210 ECTS-Credits.
  3. Das Erststudium ist in einer der folgenden Fachrichtungen abgeschlossen worden: Verfahrenstechnik, Maschinenbau mit Ausrichtung Verfahrenstechnik, Chemieingenieurwesen oder Technische Chemie. Auch ein anderes ingenieurwissenschaftliches Studium mit mindestens 50% Fachanteil in diesen Fachdisziplinen ist möglich.
  4. Sie haben eine Abschlussnote von mindestens 2,5, also ein sog. Prädikatsexamen erreicht.
  5. Sie beherrschen die deutschen Sprache sehr gut. Als Nachweis gilt eine erfolgreiche deutsche Sprachprüfung (z.B. DSH-2). Ausgenommen von der Prüfung sind Bewerberinnen und Bewerber mit Deutsch als Muttersprache bzw. einem deutschsprachigen Hochschulabschluss.
In meinem Bachelorstudium habe ich nur 180 ECTS-Credits erworben. Kann ich mich trotzdem bewerben?
Ja. Absolventen/Absolventinnen mit mindestens 180 ECTS können unter Auflagen zugelassen werden.
Ich habe noch kein Bachelorzeugnis. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Ja, gerne. Sie können bis zum endgültigen Erreichen Ihres Bachelors eine sog. Zulassung unter Vorbehalt erhalten. Dazu lassen Sie sich von Ihrer Hochschule eine Bestätigung ausstellen, dass aufgrund Ihrer bisherigen Studienleistungen mit einem erfolgreichen Abschluss (Abschlussnote 2,5 oder besser) zu rechnen ist. Verwenden Sie dazu das Formular der Hochschule Heilbronn "Vorläufige Bachelor-Bescheinigung zur Bewerbung um einen Studienplatz in einem Masterstudiengang". Dem Formular legen Sie einen aktuellen Notenauszug bei.

Für die Errechnung der vorläufigen Durchschnittsnote dürfen die Bachelorthesis und maximal 18 ECTS-Credits fehlen.

Wie erfolgt die Vergabe der Studienplätze?

Eine Auswahlkommission aus zwei hauptamtlichen Professoren/innen führt ein Auswahlverfahren durch. Dabei werden alle Bewerbungen anhand der Gesamtnote des Bachelorabschlusses aufgelistet. Es wird eine Rangliste erstellt und die besten 15 Bewerbungen zugelassen.

Wieviele Studienplätze stehen zur Verfügung?
Es werden 15 Studierende pro Studienjahr zugelassen.
Wo finden die Vorlesungen statt?
Die Vorlesungen finden auf dem Campus der Hochschule Heilbronn in Sontheim statt.
Gibt es einen Schwerpunkt im Studiengang?
Im Masterstudiengang Verfahrenstechnik erhalten die Studierenden vertiefte anwendungsbezogene Fachkenntnisse aus Naturwissenschaft und Technik mit dem Schwerpunkt "Nachhaltige Verfahren".
Welchen Inhalt hat die wissenschaftliche Projektphase?
Das Modul "Vorprojektierung verfahrenstechnischer Prozesse" erstreckt sich über die ersten zwei Semester. Hierbei wird eine komplette verfahrenstechnische Anlage von der Idee des Baus bis hin zum fertigen technischen Konzept entworfen.
Empfehlen Sie einen Auslandsaufenthalt im Rahmen des Studiums?
Gerne unterstützen wir Sie, wenn Sie Interesse daran haben, ein Studiensemester im Ausland zu absolvieren. Wir empfehlen Ihnen einen Aufenthalt nach Beendigung des 2. Semesters und vor Beginn der Master Thesis. Wichtig ist, dass Sie bereits kurz nach Einstieg in Ihr Studium mit Ihren Planungen zu beginnen.