Prorektorat Studium und Lehre (PSL)

Externe Umfragen

CHE-Ranking

Im Dreijahresrhythmus werden die Studiengänge der Wirtschaftswissenschaften, Informationswissenschaften und Ingenieurwissenschaften von der Centrum für Hochschulentwicklung gGmbH einem sogenannten Ranking unterzogen. Die Hochschule Heilbronn beteiligt sich regelmäßig an dieser überwiegend auf Meinungsurteilen basierenden Befragung.

Die in den vergangenen Jahren eingeleiteten Maßnahmen, aber auch eine offensive Information im Senat und in den Fakultäten über das durchschnittliche Antwortverhalten mit ihren Konsequenzen führten zu deutlichen Verbesserungen im Ranking.

Hauptkritikpunkte sind nach wie vor die Verwendung von Empfindungsdaten (und weniger die objektiv messbaren Daten) und die systematisch beeinflusste Ausschöpfung der Stichprobe (neutral eingestellten Studierenden sehen einen nur geringen Anlass, an solchen Befragungen teilzunehmen). Seit dem Jahr 2011 gab es allerdings seitens CHE deutliche Verbesserungsmaßnahmen hinsichtlich der immer kleiner werdenden Bandbreite und der Aufnahme von Fakten zur Internationalisierung und Beschäftigungsbefähigung.

StaLa-Absolventenbefragung

Die vom Statistischen Landesamt Baden-Württemberg (StaLa) durchgeführten Befragungen der Absolvent/inn/en werden seit mehreren Jahren von der Hochschule unterstützt.

Befragt werden jeweils die Absolvent/inn/en, die zwei und fünf Jahre vor dem Befragungszeitraum die Hochschule erfolgreich verließen. Die vom Statistischen Landesamt zur Verfügung gestellten Rohdaten werden studiengangsbezogen ausgewertet und dienen in den Studienkommissionen zur Weiterentwicklung der Studiengangsprofile und der Modularisierung der Lehrveranstaltungen. Der Fakultätsvorstand gewährleistet, dass die Erfahrungen der Absolvent/inn/en auch in Maßnahmen münden.

Weitere Umfragen

Die Hochschule nimmt im zweijährigen Rhythmus an den Befragungen von

teil, um einerseits der erkennbaren Befragungsmüdigkeit entgegenzuwirken und andererseits die Studierenden und potentiellen Arbeitgeber regelmäßig mit Informationen über die Hochschule zu versorgen. Der Nutzen zum Zweck der Hochschulsteuerung ist beschränkt, weil eine studiengangsbezogene oder teilgruppenbezogene Auswertung nicht verlässlich möglich ist.


DZHW-Studie zum Studienabbruch

2017 erschien die neue Studie des DZHW zum Studienabbruch. Unter der Annahme ist, dass es Bedingungen gibt, die den Fortgang des Studiums gefährden, wurden die Studienvorphase, der Studienübergang und die Studiensituation untersucht.


Cosh

Bei der cosh-Befragung handelt es sich um eine Längsschnittstudie im Bereich Mathematik, an der sich mehrere Hochschulen in Baden-Württemberg mit ausgewählten Studiengängen über mehrere Semester hinweg beteiligen. Sie startete im Wintersemester 2012/13. Das Ziel dieser Studie ist die Bewertung der Wirksamkeit der Unterstützungsmaßnahmen im Bereich Mathematik.


Quest

QUEST ist Befragungsinstrument, das in dieser Art in Deutschland einzigartig ist und von CHE Consult entwickelt wurde. Es basiert auf einem dreijährigen Forschungsprojekt mit ca. 25.000 Studierenden und arbeitet sowohl mit soziometrischen als auch mit psychometrischen Parametern. Es ergibt sich ein (datenbasiertes) Bild davon, was die Vielfalt der Studierenden jenseits von äußerlichen Merkmalen ausmacht. So wird ersichtlich, welche Merkmale relevant sind für einen erfolgreichen Umgang mit den Anforderungen eines Studiums. Die Hochschule Heilbronn kann mit Hilfe von QUEST erkennen, ob ihren Studierenden die Anpassung an Studienbedingungen eher leicht oder eher schwer fällt und wie sie die Angebote und Studienstrukturen wahrnehmen.

Quest HHN 2013, Teil 1 wurde am 5.5.14 an die Fakultäten gesandt.