Heißes Rennen beim Schaltungswettbewerb im Studiengang Elektronik und Informationstechnik

Dieses Wintersemester fand zum Abschluss der Labor-Lehrveranstaltung „Elektronische Schaltungen“ im Bachelorstudiengang Elektronik und Informationstechnik erstmals ein Schaltungswettbewerb statt.

In Zweierteams entwickelten Studierende des dritten Semesters im Rahmen mehrerer Labortermine jeweils eine Schaltung, die ein Kettenfahrzeug selbstständig zu einer im Ziel befindlichen Infrarot-Lampe steuert. Zu diesem Zweck wurden die Kettenfahrzeuge zusätzlich mit Infrarotdioden, einem Akku und einer Spannungsversorgung ausgestattet.

Dabei stand der Wettbewerb auch Studierenden in höheren Semestern offen, die das Labor bereits in den vergangenen Semestern absolviert hatten. Neun Teams gingen schließlich zum Abschluss der Lehrveranstaltung mit einem Fahrzeug ausgestattet mit der selbst entwickelten Schaltung an den Start.

Der Wettkampf bot bereits in der Vorrunde spektakuläre Zweikämpfe, bei denen sich die Kettenfahrzeuge zum Teil in einander verkeilten. Im Finale ermittelte schließlich die Stoppuhr ein Team aus dem fünften Semester als Erstplatzierte: Das Fahrzeug von Dennis Rudy und Ingo Pfeiffenberger erreichte die Ziellinie mit einem knappen Vorsprung von weniger als einer Sekunde, damit war den beiden ein Preisgeld von 300 Euro sicher.

Der zweite Platz, dotiert mit einem Preisgeld von 200 Euro ging an das Team aus Nico Schleweis und Frank Wieland, die im dritten Semester Elektronik und Informationstechnik studieren. Den dritten Platz erreichten Michael Neumüller und Patrick Pflüger, ebenfalls Studierende im dritten Semester. Sie durften sich über ein Preisgeld von 100 Euro freuen. Alle Preisgelder stiftete die Kreissparkasse Heilbronn.