Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement (BK)

Absolventen-Echo

Meinungen und Statements unserer Absolventen, Studierenden und deren Arbeitgebern:

König_David.jpg

Schloss Langenburg ist ein Arbeitsplatz, der meine Leidenschaft für die Hohenloher Kultur und die touristische Arbeitswelt miteinander verbindet.
Durch die Kombination meiner Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann und dem betriebswirtschaftlichen Studium mit Schwerpunkt Kultur- und Freizeitmanagement am Campus Künzelsau wurde ich bestmöglich auf die vielseitigen Aufgaben im breit aufgestellten Kulturbetrieb Schloss Langenburg vorbereitet.
Ziel meiner Tätigkeit auf Schloss Langenburg ist es neben der Vermarktung der Angebote Schlossmuseum, Automuseum, Waldkletterpark und dem Schlosscafé auch die Region und den ländlichen Tourismus zu fördern. Über Kooperationen zwischen Schlössern oder diversen Museumsverbänden wird gemeinsam an Ideen zur besseren Vermarktung gearbeitet.
Mit dem Fürsten zu Hohenlohe-Langenburg habe ich einen Arbeitgeber an meiner Seite, der diese Zielvorstellungen teilt und der sich für einen nachhaltigen Tourismus und den Erhalt der Schlossanlage gegen immer neue Tourismustrends durchsetzen muss.

David König (B.A.)
Leiter Tourismus
Schloss Langenburg - Erlebnis Hohenlohe

Rehm_Holger1.jpg

„Wozu benötigt ein Redakteur eines Fachmagazins ein BWL-Studium mit der Spezialisierung auf Sportmanagement? Aus meiner Sicht gibt es dafür viele Gründe. Erstens hätte ich SPONSORs ohne mein Studium in Künzelsau wohl nie kennengelernt. Zweitens sind die Themen, die an der Reinhold-Würth-Hochschule gelehrt und von SPONSORs publiziert werden, an vielen Stellen deckungsgleich. Und drittens muss ein Redaktionsleiter eines crossmedialen Fachverlags wie SPONSORs (Online, Print, Events, Content-Marketing, Education) mehr mitbringen als reine journalistische Kompetenz. Ein moderner Journalist ist in einer digitalen Welt Content-Produzent, Themen-Manager und zeitlich auch für die Distribution seiner Inhalte zuständig. Glauben Sie mir, dafür kann man ein BWL- oder Sportmanagement-Studium gut gebrauchen.

Holger Rehm (B.A.)
Teamleiter Redaktion
SPONSORs Verlags GmbH

Schorpp_Florian

"Die Basis für meine heutige Tätigkeit legte meine Ausbildung zum Bankkaufmann. Das Studium an der Reinhold-Würth-Hochschule war dann der Türöffner ins Sportbusiness und somit auch in meinen Verein. Während des Studiums wurden bereits Themenfelder behandelt, die heute meinen beruflichen Alltag beeinflussen. Somit spiegelt sich die sehr wertvolle Mischung aus Theorie und Praxis am Campus Künzelsau, direkt in meinem Arbeitsleben wieder."

Florian Schorpp (B.A.)
Controlling und Projektmanagement
FC St. Pauli v. 1910 e.V.

Helena Kassel1.jpg

"Mit dem Studium konnte ich den Grundstein legen, um meine Leidenschaft für das Musical zu meinem Beruf zu machen. Die Vermittlung der betriebswirtschaftlichen Grundlagen und die vielen Gelegenheiten eigene Kontakte zu knüpfen waren für mich im Studium eine große Bereicherung.

Für mich hat sich bezahlt gemacht, dass ich mit Engagement und Verständnis auch für andere Bereiche (Abteilungen) meine Arbeit absolviere, um richtige Entscheidungen zu treffen."

Helena Kassel (Dipl.-Betriebswirtin (FH))
Associate Producer bei Stage Entertainment GmbH

Fiori_Christopher1.jpg

"Mein Wunschstudium sollte mir sowohl eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung bieten als auch eine gute Vernetzung der Praxis. Das Studium in Künzelsau hat dies optimal erfüllt. Sowohl Praktika als auch Dozenten aus der Praxis waren eine sehr gute Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt".

Christopher Fiori (MBA, Dipl.-Betriebswirt (FH))
Geschäftsführer
OFC Kickers 1901

Wolfangel_Lisa

"Das Studium an der Reinhold-Würth-Hochschule verbindet auf beispielhafte Weise Theorie und Praxis. Die klassische BWL bietet die perfekte Grundlage für die Schwerpunkte Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement. Engagierte Professoren bringen reichlich Erfahrung aus eigenen Tätigkeiten mit und bieten so einen umfassenden Einblick in spätere Arbeitsfelder. Insbesondere die regelmäßigen Praxisprojekte bereiten die Studenten optimal auf den anschließenden Einsatz in Agenturen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen vor."

Lisa Mayerle (Dipl.-Betriebswirtin (FH))
Event Manager/Event Services
George P. Johnson GmbH

florian-büngener-foto.256x256.jpg

"Die vier Jahre an der Reinhold-Würth-Hochschule haben mich beispielhaft auf das spätere Berufsleben vorbereitet. Die geringe Kursgröße ermöglicht eine intensive Betreuung durch die Professoren, die immer eine offene Tür und ein offenes Ohr für ihre Studenten haben. Der Mix zwischen intensiver Betreuung und genügend Spielraum für eigene Projekte und natürlich da Praxissemester machen die Reinhold-Würth-Hochschule zu einem der attraktivsten Studienstandorte in Deutschland."

Florian Büngener (Dipl.-Betriebswirt (FH))
Corporate & Brand PR Manager
Hyundai Motor Europe GmbH 

van Dorp_Rafaela1.jpg

       Für die Tätigkeit im Kulturmanagement ist die Kombination ist die Kombination aus BWL
       und Branchenspezialisierung eine ideale Grundlage. Eine Besonderheit des Studiums an
       Reinhold-Würth-Hochschule sind die zahlreichen Praxiskontakte, die aufgrund der kleinen
       Gruppengrößen und der engen Praxiskontakte des Studiengangs durchgeführt werden
       können. Ich erinnere mich sehr gerne an die Künstlerdozentur mit Fools Garden, im
       Rahmen derer wir einen Konzertabend organisiert haben und eng mit den Künstlern
       zusammenarbeiten konnten. Beim Berufseinstieg ist dieses Praxiswissen ein großer
       Pluspunkt.

       Rafaela van Dorp (Dipl.-Betriebswirtin (FH))
       Projektmanagement
       Stadt Künzelsau


Stadler_Markus

"Als ehemaliger Leistungssportler hat mich die Kombination aus Sport und BWL vom ersten Augenblick an gereizt. Im theoretischen Teil des Studiums sowie in den Praxisphasen und Praktika habe ich die unzähligen Facetten des Sport-Marktes kennen gelernt. Letztendlich hat mir beim Einstieg ins Berufsleben auch die spannende Kombination aus Sport und Entertainment geholfen."

Markus Stadler (B.A.)
Business Development and Sales
golf-extra
EMU exclusive travel gmbh

King_Richard

"Während des Studiums war ich sehr auf meinen Schwerpunkt fokussiert. Heute weiß ich, dass mich gerade die BWL-Grundlagen in meiner Arbeit weiter bringen.

Besonders durch mein Praktikum und die nachfolgenden Praxisprojekte konnte ich wertvolle Kontakte knüpfen. Ich empfehle den Studierenden deshalb, den Bezug zur Praxis zu suchen und vor allem Themen in den Bereichen zu bearbeiten, die man sich als zukünftiges Tätigkeitsfeld vorstellen kann.“

Richard King (B.A.)
Vermarktung/ Öffentlichkeitsarbeit
ratiopharm arena