Institut für Medizin, Informatik und Ökonomie (GECKO)

5./6. April 2008 - PROSIT Workshop Heidelberg

Mit der aktuellen Gesundheitsreform wurde die Kosten-Nutzenanalyse für Arzneimittel verbindlich in das SGB V aufge­nommen. Die gesundheitsökonomische Analyse gewinnt somit an Bedeutung für die Akteure des deutschen Gesundheitswesens.

Gesundheitsökonomische Folgenabschätzung verlangt zuver­lässige Prognosen über zukünftige Auswirkungen von Gesund­heitsentscheidungen. Dies wiederum benötigt Computersimula­tionsmodelle zur Prognose zukünftig erwarteter Erkrankungs­verläufe und ihrer Kosten.

Nur: Wie werden glaubwürdige Erkrankungsmodelle transparent ent­wickelt?

Das Team der deutschen PROSIT Arbeitsgruppe entwickelt auf Basis stochastischer Markovprozesse Open Source Erkrankungsmodelle für die Volkserkrankung Typ 2 Diabetes, die dauerhaft im Internet zur Verfügung stehen. Mit diesem Workshop stellt das Team an einem praktischen Beispiel vor, wie es Erkrankungsmodelle entwickelt. Ziel des PROSIT Workshops ist es mit den Teilnehmern den Entwicklungsprozess eines PROSIT Erkrankungsmodells Schritt für Schritt nachzu­vollziehen. Dies ist ein Praxis-Workshop in dem Sie an Ihrem Laptop alle notwendigen Techniken erlernen sollen.

Am Ende werden die Teilnehmer das Rüstzeug haben, entweder selbst Markov-Modelle zu erstellen, oder gesundheitsökonomische Modelle hinsichtlich ihrer Qualität und Glaubwürdigkeit beurteilen zu können.

Wann? 5. und 6. April 2008

Wo? Kopfklinik der Universität Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 672, 69120 Heidelberg