Produktion und Prozessmanagement

Die Lernfabrik

Die Lernfabrik besteht seit dem Wintersemester 2011/12 und wurde seitdem in vielen Iterationen konzeptionell weiterentwickelt. Es handelt sich um eine projekt- und problembasierte Lernform im 6. Semester, bei der die Eigeninitiative, Vernetzungs- und Selbstorganisationsfähigkeit der Studierenden in besonderer Weise gefordert und gefördert werden.

Die sachliche Aufgabenstellung besteht darin, innerhalb von knapp vier Monaten ein vollständig dokumentiertes und versandfertiges Serienprodukt zu konkurrenzfähigen Kosten zu erstellen. In diesem Rahmen werden von den Studierenden, die sich in Form von Fachteams organisieren, alle Kernprozesse eines realen Produktionsunternehmens – von der Produktentwicklung bis hin zur operativen Fertigung und Qualitätssicherung – arbeitsteilig ausgeübt.

Die LernFABRIK
MWK_Logo_freigestellt.png

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Jedes Semester ist EINMALIG – jedes Semester ein neues PRODUKT

Bei der inhaltlichen und organisatorischen Ausgestaltung der Lernfabrik werden den Studierenden größtmögliche Freiheitsgrade gewährt. Jedem Team steht ein Professor zur Seite, mit dem sich die Teilnehmer in fachlicher und methodischer Hinsicht beraten können.

Teilnahmevoraussetzungen: absolviertes Praxissemester, bestandene Prüfungen insbesondere aus dem vorbereitenden Theoriemodul der Lernfabrik (H9). Im Folgenden finden sich weitere Informationen sowie Film- und Bildmaterial aus den letzten zwei Lernfabrik-Semestern:

Film über die Lernfabrik


Lernfabrik im Wintersemester 2017/18

Nach der Auftaktveranstaltung an der Hochschule fand ein Teambuilding-Event in dem Freizeuthaus "das Kreuzle" statt.

Die Herausforderung in diesem Semester für die Studierenden besteht darin, innerhalb von 15 Wochen ein Katamaran-Segelboot zu entwickeln. Wie üblich sind dabei alle Einzelteile und Baugruppen vollständig zu dokumentieren und das Enderzeugnis in einer Kleinserie zu konkurrenzfähigen Kosten herzustellen.


Das Ergebnis
des arbeitsteilig durchzuführenden Produktrealisierungsprozesses wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 16.01.2018 von 15.00 bis 17.00 Uhr in der Lernfabrik-Halle (Gebäude C, Raum C056) präsentiert. Im Anschluss fand ein Get-together in lockerer Atmosphäre bei einem kleinen Imbiss statt.

Die Lernfabrik WiSe 2017/18

Teilnehmer der Lernfabrik:
Reihenweise von vorne nach hinten von links nach rechts: Antonia Erichson, Luise Mikolajec, Alexander Aman, Nils Hoffmann, Gowshiga Gowreeswaran, Kubilay Eksi, Manuel Woelfel, Nikolaj Kulida, Steffen Ziegler, Marcel Weickum, Felix Baumtrog, Nico Stiegler, Robert Ehring, Hakan Sener, Vlad Radu Vieriu, Mikail Sahin, Jan Hoffer, Michael Schulz, Sandro Kircher, Robin Iffland, Utku Dagdemir, Denis Andreas Genisoglu, Florian Büche, Nico Staab, Timo Spies.