Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement (BK)

Steckbrief

Titel des Studienganges
Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement
Studiengangtyp Bachelor
Anzahl Semester
6
Anzahl ECTS
180
Lehrsprache
deutsch/englisch
Abschluss
Bachelor of Arts
Start zum Sommer- und Wintersemester
Campus Künzelsau
Bewerbungsschluss
15. Januar bzw. 15. Juli

Berufsfelder

Mit dem Studienabschluss qualifzieren sich die Absolventen für attraktive und abwechslungsreiche Aufgaben in den zukunftsträchtigen Bereichen der Kultur-, Freizeit- und Sportbranche. Die Absolventen erhalten im Studium das Rüstzeug um bspw. Aufgaben im Marketing, Sponsoring, Controlling, Qualitäts-, Projekt- und Eventmanagement und Eventmarketing oder im Corporate Social Responsibility zu übernehmen.

Arbeitgeber in der Kultur- und Freizeitbranche

  • Musik- und Eventagenturen
  • Messe- und Kongressveranstalter
  • Kulturämter und Freizeitzentren
  • Kultur- und Freizeitunternehmen wie Theater, Museen oder Kinounternehmen
  • Presse- und Kommunikationsabteilungen von Unternehmen

Arbeitgeber in der Sportbranche

  • Sportorganisationen wie Vereine und Verbände
  • Kommerzielle Sportanbieter
  • Unternehmen mit Sportmarketing und Sportsponsoring-Aktivitäten
  • Sportagenturen
  • Unternehmen der Sportartikelbranche
  • Sportstättenbetriebe

 

Ziele

Ohne betriebswirtschaftliches Denken ist jede unternehmerische Aktivität zum Scheitern verurteilt. Wer daneben eine zusätzliche fachspezifische Kompetenz aufweisen kann, erhöht seine Chancen. Deshalb bietet der Studiengang neben der fundierten betriebswirtschaftlichen Ausbildung eine Zusatzqualifikation. Wahlweise können folgende Schwerpunkte belegt werden:

  • Kultur- und Freizeitmanagement

  • Sportmanagement

Die gesamte Ausbildung ist stark praxisorientiert, sowohl von den Lehrinhalten, den modernen und praxisbezogenen Lehrformen als auch durch das integrierte praktische Studiensemester. Der ständige dialogorientierte Kontakt zu externen Partnern sichert Aktualität.

Hervorzuheben ist auch das Studieren in kleinen Gruppen von 20 bis 25 Studierenden in den Schwerpunkten.

Struktur des Studiums

Das Studium Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement an der Reinhold-Würth-Hochschule ist auf sechs Semester angelegt.

Neben der fundierten betriebswirtschaftlichen Ausbildung beinhaltet der Studiengang noch eine Zusatzqualifikation: Wahlweise können die Schwerpunkte Kultur- und Freizeitmanagement oder Sportmanagement belegt werden.

In den ersten Semestern werden überwiegend die Grundlagen der modernen Betriebswirtschaftslehre (Volkswirtschaftslehre, Marketing, Recht, Rechnungswesen, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsenglisch, Wirtschaftsmathematik und Statistik) vermittelt.

Die Wahl des Schwerpunktes erfolgt im ersten Semester. Hier werden fundierte Kenntnisse in den Bereichen Kultur- und Freizeitmanagement bzw. Sportmanagement erworben.

Im praktischen Studiensemester werden erste Erfahrungen im branchenspezifischen Umfeld gesammelt.

Das Studium schließt mit der Bachelorthesis ab. Es werden praktische oder theoretische Problemstellungen aus den Schwerpunkten mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden bearbeitet.

 

Zulassungsvoraussetzungen

Hier finden Sie die Auswahlkriterien aus denen Ihre individuelle Wertezahl ermittelt wird:

  • Die Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung dient als Grundlage zur Ermittlung der für die Zulassung relevanten Wertezahl
  • Eine sbgeschlossene kaufmännische oder veranstaltungstechnische Berufsausbildung oder eine abgeschlossene Ausbildung zum Veranstaltungstechniker/in führt zu einer Verbesserung der Wertezahl von 0,4
  • Besondere außerschulische Leistungen können zusätzlich zu einer Verbesserung der Wertezahl von insgesamt 0,2 führen. Eine Liste der anerkannten außerschulischen Leistungen finden Sie hier

Anhand der ermittelten Wertezahlen aller Bewerber wird eine Rangliste erstellt, nach der die Vergabe der Studienplätze erfolgt.

Die Wertezahl wird auf eine Dezimalstelle genau ermittelt. Eine Rundung findet nicht statt.

90% der Studienplätze werden über das studiengangspezifische Auswahlverfahren vergeben und 10% über die Wartezeit.

 

Bewerbungsfristen:

Wintersemester: 15. Juli

Sommersemester: 15. Januar

 

Kontaktinformationen


Sie haben Interesse am Studium Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement?

Hier finden Sie unsere Ansprechpartner.