Oh, Happy Day! Für die Tüftler der Fakultät Mechanik und Elektronik gab es E-Auto-Nachwuchs

Das neue VW-Forschungsmobil „Volkswagen e-load up!“ ist eingeweiht und soll zunächst im neuen Forschungsprojekt "Elektrischer Mini Van" eingesetzt werden.

WEB.JPG

Weihen den neuen Elektro-Flitzer ein (von links): Tobias Fischer, Moritz Brasch, Prof. Dr.-Ing. Carsten Wittenberg, Prof. Dr.-Ing. Nicolaj Stache, Prof. Dr.-Ing. Andreas Daberkow, Stefan Hagelauer vom VW-Autozentrum Heilbronn und Prof. Dr.-Ing. Jörg Wild.

Ein Ziel des vom Wirtschaftsministerium geförderten Forschungsprojektes "Elektrischer Mini Van" ist es, den Ersatz von Dieselfahrzeugen durch Elektrotransporter zu untersuchen. Dabei wird für den HHN-Postverkehr der heutige Diesel-Lieferwagen durch einen neuen Elektro-VW prototypisch ersetzt. Der neue weiße Elektro-Flitzer hat 5000 Kilometer und 2 Jahre auf dem Buckel. „Das Auto ist zwar nicht nagelneu, ist aber in einem Top-Zustand und hat eine Batteriegarantie von 8 Jahren“, sagt Professor Dr. Andreas Daberkow vom Studiengang Automotive Systems Engineering.

Das Fahrzeug soll nach dem Einbau von Messtechnik und deren Erprobung auch das CITYSAX-Elektrofahrzeug ersetzen. Dieses diente 10 Jahre lang der Forschung und Lehre an der HHN. Nach zehn Jahren sei ein Tausch auch notwendig, findet der Dekan Prof. Dr. Carsten Wittenberg: „Auch in Forschung und Lehre müssen wir mit der Zeit gehen und wollen unseren Studierenden und Forschungspartnern den aktuellen Stand der Technik bieten.“

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Zum einen dient der 2-jährige Fünftürer der Forschung, zum anderen steht das Thema Nachhaltigkeit aber ebenso im Zentrum: „Die Hochschule hat sich der Nachhaltigkeit verschrieben. Somit ist klar, dass wir konventionell angetriebene Fahrzeuge durch Elektrofahrzeuge ersetzen wollen“, sagt Wittenberg weiter.

Die HHN sagt Danke

Dem Wirtschaftsministerium des Landes Baden-Württemberg und ganz besonders der Emma und Karl Fassnacht Stiftung kommt der Dank der Fakultät zu. Beide haben sich hier durch ihre Projektgenehmigung und Spende in die Förderung der Elektromobilität miteingebracht. Auch freut es die HHN, dass sie ihren "Volkswagen e-load up!" von einem lokalen Händler, dem Autozentrum Hagelauer beziehen konnte. Das neue Fahrzeug hat ein geringes Leergewicht und kann mit vier verschiedenen Rekuperationsstufen quasi mechanisch bremsfrei betrieben werden.