Projekt beSt

Publikationen

Das Projekts beSt - berufsbegleitendes Studium nach dem Heilbronner Modell wurde auf verschiedenen Tagungen im Rahmen der gesamten Projektlaufzeit präsentiert. Daneben entstanden verschiedene Veröffentlichungen und es wurden diverse Workshops durchgeführt. Im folgenden finden Sie nähere Informationen zu den Veranstaltungen sowie die vorgestellten Materialien - Vorträge, Präsentationen und Plakate sowie unsere Publikationen die während der Gesamtlaufzeit (Förderphase 1 und 2) entstanden sind. Publikationen der zweiten Förderphase finden Sie hier nochmals gesondert ausgewiesen.

Jochen Stettner: "Das Heilbronner Modell als Erfolgsfaktor für berufsbegleitende Studiengänge" vom 24.10.2014

Köster et al. (2014c): Von Wissen zu Kompetenz – Erfahrungen mit dem Work-Based-Learning Ansatz in den berufsbegleitenden Studiengängen der Hochschule Heilbronn.

Zeitschriftenartikel - Zeitschrift „HOCHSCHULE UND WEITERBILDUNG" 2014 (2), S.73-78.

Herr Stettner hielt am 03.06.2015 ein Webinar für die Projekte der zweiten Förderphase, zum Thema: Theorie-Praxis-Verzahnung.

Im Rahmen des Projekt beSt wurde ein Blended Learning Konzept zur Umsetzung der On-the-Job Projekte im berufsbegleitenden Studiengang "Systemisches Personalmanagement" entwickelt. 

"Lehr-/Lernarrangements in der wissenschaftlichen Weiterbildung - Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für eine wirksame Didaktik", Universität Freiburg.

In Kooperation mit dem Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen (HILL) mit dem Titel "Individualisiert, kreativ und unternehmensnah - berufsbegleitend studieren nach dem Heilbronner Modell" wurde vom Projekt beSt eine Form des berufsbegleitenden Studiums an der Hochschule Heilbronn vorgestellt.

"Die Vielfalt der Lifelong Learners - Herausforderungen für die Weiterbildung an Hochschulen"

Auf der DGWF Jahrestagung 2016 konnte das Projekt beSt das Konzept des Praxisportfolios vorstellen. Unter dem Titel "Lerntagebücher & Coachings als Lehrformat im berufsbegleitenden Studium: Ein Praxisbericht." konnten auf der Jahrestagung erste empirische Ergebnisse hinsichtlich Lerntagebuch und Coaching präsentiert werden. 

„Vernetzt Euch!? - Innovative digitale Technologien für das berufsbegleitende Lehren und Lernen“

Das Projekt beSt präsentierte beim Arbeitstreffen des Netzwerks Offene Hochschulen in Weimar das bereits seit dem Sommersemester 2015 an der Hochschule Heilbronn erfolgreich eingeführte Praxisportfolio. Mit dem Titel "E-Journaling – Unterstützung der Kompetenzentwicklung durch das Führen eines Lerntagebuchs" wurde zunächst das aus Lerntagebuch, Coaching und modulbezogener Reflexion bestehende Praxisportfolio vorgestellt und diskutiert wie sich Peer-Feedback in Form von Feedforward (vgl. Bell C. R., & Goldsmith, M. 2013) in das Praxisportfolio integrieren lässt. Anschließend hatten die Teilnehmer im Workshop die Möglichkeit Feedforward aktiv zu erproben.

"University Lifelong Learning and the labour market in Europe - the contribution of continuing education and vocational education to the challenges of changing work and qualification requirements".

Auf der „49th EUCEN Conference“, die vom 07. Juni bis 09. Juni 2017 an der Johannes Gutenberg- Universität Mainz stattfand, präsentierte das Projekt beSt ein Plakat mit den Instrumenten zum Theorie-Praxis-Transfer. Näher vorgestellt wurden die „On-the-Job“-Projekte und das Praxisportfolio mit E-Journaling. Nach einer kurzen Einführung zum Poster gab es Möglichkeiten, über die vorgestellten Methoden zu diskutieren und sich untereinander auszutauschen. 

Tagung zum Abschluss der 1. Wettbewerbsrunde des Bund-Länder-Wettbewerbs “Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen” - Stand und Perspektiven für die Nachhaltige Etablierung in Berlin

Auf der Tagung zum Abschluss der 1. Wettbewerbsrunde des Bund-Länder-Wettbewerbs “Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen” wurde neben den Ergebnissen des Projekt beSt auch ein Workshop mit dem Thema „Weiterbildung 4.0 – Programmkonzeptionierungsrahmen“ durchgeführt. In diesem wurden in zwei Gruppen auf Grundlage einer zu füllenden Empathy-Map passende Studienkonzepte aufgeführt, die für eine Weiterbildung, die den Anforderungen und Bedürfnissen der Industrie 4.0 entspricht, notwendig sind. Anschließend gab es die Möglichkeit zum Austausch für die beiden Arbeitsgruppen, die ihre Konzepte gegenseitig ergänzten. 

Die Abschlussbefragung gibt eine Zusammenfassung der Ergebnisse im Rahmen des Projektes beSt - berufsbegleitendes Studium nach dem Heilbronner Modell.

BMBF_Aufstieg.png