Kulturelle und reale Grenzen als Thema bei der  4. Künzelsauer Kulturmanagement Konferenz

- Experten aus elf Ländern trafen sich am Campus Künzelsau der Hochschule Heilbronn, - Netzwerktreffen über Internationalisierung und Globalisierung im Kulturmanagement

Heilbronn/Künzelsau, Januar 2017.  Zu ihrem ersten Netzwerktreffen kamen Experten aus elf Ländern im Rahmen der 4. Künzelsauer Kulturmanagement Konferenz zusammen. „How to imagine Cultural Relations through Evolving Borders“, "Sind kulturelle Beziehungen über reale Grenzen hinweg denkbar?", war der Titel der Abendveranstaltung und Inhalt eines Vortrags von Professor Singh. „Vormundschaftliches Verhalten westlicher Staaten im Umgang mit denen des globalen Südens ist weit verbreitet“, so der Tenor des Direktors of Centre for Cultural Relations der Universität von Edinburgh. Kulturelle und reale Grenzen gewinnen mit dem Brexit und der Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten gerade eine zunehmende Bedeutung. Darüber tauschten sich Milena Dragicevic Sesic von der Universität der Künste in Belgrad und Professor Javier J. Hernandez Acosta von der Universidad Sagrado Corazon aus Puerto Rico in der anschließenden Podiumsdiskussion unter der Leitung der Künzelsauer Professorin Raphaela Henze mit dem Referenten aus.

Bereits im vergangenen Jahr hat Professorin Raphaela Henze gemeinsam mit Kolleginnen aus Großbritannien und Indien das internationale und interdisziplinäre Netzwerk gegründet. Wissenschaftler und Kulturpraktiker aus aller Welt werden darin in den nächsten zwei Jahren forschen: Wie kann, soll und muss Kunst und Kultur auf gesellschaftliche Prozesse reagieren? Was kann und soll sie leisten? Muss Kunst überhaupt etwas leisten? Diesen und weiteren Fragen wollen die Kulturmanagementexperten nachgehen. Regelmäßige Treffen in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz sind geplant. Förderung erhält das Forschungsprojekt von der Stiftung Würth, sowie vom Arts & Humanities Research Council.

Über die Künzelsauer Kulturmanagement Konferenz

Studierende des Studiengangs Betriebswirtschaft und Kultur-, Freizeit-, Sportmanagement organisieren unter der Leitung von Prof. Dr. Raphaela Henze die jährlich stattfindende Konferenz mit wechselnden Themengebieten und Teilnehmern aus dem Bereich Kulturmanagement im Rahmen einer Lehrveranstaltung am Campus Künzelsau.

DSC01180_web
Bild: (v.l.n.r.) Prof. J.P. Singh, Prof. Raphaela Henze, Prof. Milena Dragićević Šešić, Prof. Javier Hernández Acosta