Bachelor Maschinenbau (berufsbegleitend)

Warum Maschinenbau? Chancen und Berufsfelder

Deutschland ist in zwei Dritteln aller Maschinenbauzweige weltweit führend. "Fast 42 Prozent der Beschäftigten und fast 50 Prozent des Umsatzes des Verarbeitenden Gewerbes entfallen in Baden-Württemberg auf die Maschinen- und Fahrzeugbauindustrie. Aus dieser Struktur ergibt sich ein großer Bedarf an Ingenieuren der entsprechenden Qualifikation." (VDI Ingenieurmonitor)

Dementsprechend steigt der Bedarf an Ingenieurinnen und Ingenieuren im Maschinenbau und damit an qualifizierten Absolventinnen und Absolventen stetig. Das bedeutet zukunftssichere Arbeitsplätze für Maschinenbauingenieure!

Dies gilt insbesondere für Heilbronn-Franken: Die Region ist durch eine starke Exportorientierung und eine sehr dynamische industrielle Basis gekennzeichnet. Diese wirtschaftliche Stärke wird auch in Zukunft den Bedarf an gut ausgebildeten Fach- und Führungskräften erhöhen. Als Hochschule der Region trägt die Hochschule Heilbronn mit dem grundständigen Studiengang Bachelor of Engineering Maschinenbau bereits heute einen wichtigen Teil zur Nachwuchsausbildung bei. Der steigende Bedarf an Fachkräften wird allerdings dauerhaft nicht allein durch die „klassischen“ Studiengänge zu decken sein. Es werden neue Konzepte gebraucht, die ausgerichtet auf die Bedürfnisse von Mitarbeiterinnen, Mitarbeitern und Unternehmen das lebenslange Lernen fördern und neue Zielgruppen ansprechen.

Das berufsbegleitende Studienprogramm Maschinenbau richtet sich deshalb insbesondere an:

  • Personen mit Aufstiegsforbildung:
    Meister/in, Techniker/in, Fachwirt/in (IHK), Betriebswirt/in (IHK, VWA oder HWK),  Fachkaufmann/-frau (IHK) bei einem Lehrgang mit mind. 400 Stunden oder mit gleichwertiger Weiterbildung

  • Beruflich Qualifizierte:
    Facharbeiter/innen mit 3 Jahren Berufserfahrung und abgeschlossener Eignungsprüfung

  • Berufliche Wiedereinsteiger/innen während und nach der Familienzeit

  • Beschäftigte, die berufsbegleitend studieren wollen und aus einer der vielen Branchen kommen, in denen später auch Maschinenbauingenieure/innen tätig sind.

Zukünftige Studierende kommen dabei vor allem aus der Fahrzeug-, Luft- und Raumfahrt-, Werkzeugmaschinenindustrie, aber auch aus anderen Branchen in denen Maschinenbaukenntnisse gefragt sind. Der Einsatz in der Planung, Entwicklung, Konstruktion, Fertigung, Instandhaltung und im Vertrieb von Maschinen und Anlagen in nahezu allen Industriezweigen ergibt sehr vielschichtige Tätigkeits- und Aufgabenfelder für angehende Ingenieure.

Ziele

Zwar bildet die Mechanik nach wie vor einen wesentlichen Teil der Maschinen, aber erst die konstruktive Synthese verschiedenster technischer Wissenschaften führt zu innovativen Lösungen. Das setzt eine breite naturwissenschaftliche und technische Ausbildung sowie den Erwerb methodischer Kompetenzen voraus. Diese Ausbildungsziele werden im Studiengang Maschinenbau an der Hochschule Heilbronn verfolgt.

Die Ziele unseres berufsbegleitenden Studienprogramms Maschinenbau

  • Vermittlung fundierter naturwissenschaftlicher und ingenieurstechnischer Kenntnisse und die Befähigung zur praktischen Anwendung dieses Wissens;
  • Befähigung zum Erkennen und Lösen von typischen ingenieurstechnischen Aufgabenstellungen im Unternehmen im Rahmen von On-the-Job-Projekten;
  • Befähigung zum selbstständigen Arbeiten, zur Fort- und Weiterbildung und zur interdisziplinären Zusammenarbeit
  • Befähigung, technisches Wissen mit Kompetenzen aus anderen Bereichen wie Recht, Betriebswirtschaft und Kommunikation zu verknüpfen, um den Anforderungen, die heute an eine/n Ingenieur/in gestellt werden, gerecht zu werden.

Als erfolgreiche/r Absolvent/in verfügen Sie über folgende Kompetenzen

  • Sie erkennen und beherrschen die wissenschaftlichen Grundlagen der Ingenieursdisziplin Maschinenbau.
  • Sie verfügen über ein aktuelles technisches Wissen auf diesem Gebiet und beherrschen Methoden, um dieses Wissen zur Lösung technischer Aufgabenstellungen einzusetzen.
  • Sie beherrschen dazu notwendige Arbeitsmethoden wie Projektmanagement, Rhetorik und Präsentation und besitzen die nötige Sprach- und Handlungskompetenz.

Darüber hinaus erlangen Sie weitere Kompetenzen wie eigenständiges, kreatives Arbeiten, Selbstorganisation und Fähigkeit zur Teamarbeit. Sie werden auch angeleitet, die Folgen Ihres Handelns zu reflektieren und persönliche Verantwortung wahrzunehmen.

Eindrücke aus erster Hand