Institut für Medizin, Informatik und Ökonomie (GECKO)

Das aktuelle GECKO Projekt

Regionale Analyse der medikamentösen Behandlungsprävalenz und Arzneimitteltherapie von Diabetes mellitus in Deutschland

Das komplette Poster mit Berechnungsformeln, tabellarischen Übersichten und Kartenmaterial finden Sie unter: Link

Einleitung

Diabetes mellitus ist eine chronische Stoffwechselerkrankung mit über 371 Mio. Betroffenen weltweit. Die Diabetesprävalenz wurde mehrfach in aufwendigen Gesundheitssurveys, anhand von Kassendaten oder Praxisstudien untersucht. Regional differenzierte Daten zur Diabetesprävalenz in Deutschland sind noch rar. Ziel dieser Untersuchung war die Schätzung der medikamentösen Behandlungsprävalenz (mBP) für alle 17 Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) in Deutschland im Jahr 2008. Zusätzlich wurden Unterschiede in den Behandlungsarten ermittelt.

Kernaussagen

  • GKV-Rezeptdaten eignen sich als Datenbasis für Schätzungen der Behandlungsprävalenz von Diabetes mellitus.
  • Die Schätzmethode mit Rezeptdaten ist schneller und kostengünstiger als aufwendige Gesundheitssurveys oder multizentrische Studien.
  • Regional differenzierte Prävalenzinformationen können wesentlich zur Planung von optimierten Versorgungsstrukturen beitragen.

Ansprechpartner: Thomas Willert

Art des Projekts: Dissertation/Forschung

Status: Laufend