Dezember 2012: Neues Seminar „Bildsensorik“ für Ingenieure und Techniker

Im Rahmen der Reihe ING.-Kompetenz bietet das Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen (HILL) am 21. und 22. Februar 2013 das Weiterbildungsseminar „Bildsensorik“ an. Das Seminar richtet sich an Ingenieure/Ingenieurinnen sowie Techniker/innen aller Fachrichtungen, die sich auf dem Gebiet der Bildsensorik weiterqualifizieren möchten und verstärkt mit der verbesserten Anwendung von Bildsensoren innerhalb ihres bisherigen Tätigkeitsfeldes konfrontiert sind.

Das Seminar vermittelt die gesamte Kette der Bildentstehung vom beleuchteten Objekt über die Optik zum Sensor und der sensornahen Datenverarbeitung inklusive des Verständnisses von Rauschursachen, deren anwendungsorientierten Modellierung und der Beurteilung der Auswirkungen auf das Bild. Außerdem werden die Teilnehmenden für wichtige Modellparameter des Bildsensors (z. B. die Quanteneffizienz) sensibilisiert und lernen Datenblätter richtig zu verstehen, das passende Bildsensorsystem auszuwählen und Informationen aus dem Bildinhalt zu gewinnen.

Das zweitägige Seminar „Bildsensorik“ findet am 21. und 22. Februar 2013 von jeweils 9.00 bis 17.00 Uhr an der Hochschule Heilbronn, Campus Heilbronn – Sontheim statt. Dozenten sind Prof. Dr.-Ing. Peter Ott und Prof. Dr. Dieter Maier von der Hochschule Heilbronn sowie Dipl.-Phys. Jürgen Riedmann von der Firma IDS Imaging Development Systems GmbH aus Obersulm. Das Seminar kostet 950 Euro pro Person inkl. Arbeitsmaterialien, Mittagessen und Getränke. Anmeldeschluss ist der 1. Februar 2013.

Das Heilbronner Institut für Lebenslanges Lernen (HILL), die akademische Weiterbildungseinrichtung der Hochschule Heilbronn, bietet neben berufsbegleitenden Studiengängen auch berufsbegleitende Weiterbildungsseminare und Zertifikatsprogramme an. Für Personen, die sich in spezifischen, technischen Bereichen weiterqualifizieren wollen, hat HILL ein neues Format konzipiert, die Reihe ING.-Kompetenz. Unter diesem Dach bietet HILL die Möglichkeit, Einblick in neue Gebiete der Ingenieurwissenschaften zu nehmen und sich mit aktuellen Verfahren und Techniken vertraut zu machen. Praxisorientiert und auf wissenschaftlichem Niveau erhalten die Teilnehmenden Gelegenheiten, neue Lösungsansätze kennenzulernen, ihr bisheriges Wissen aufzufrischen und ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln.

Anmeldung und weitere Informationen:
Anne-Mareike König