Der Bachelorstudiengang Verfahrens- und Umwelttechnik

Einzelne Schritte ergeben ein Ganzes

Zur Herstellung eines Produktes sind viele Einzelschritte erforderlich. Die Art und Abfolge dieser Schritte ist ein verfahrenstechnischer Prozess. Für ein neues Verfahren stellen sich viele Fragen, z.B.:

  • Aus welchen Rohstoffen entsteht das Produkt?
  • Welche Mengen in welcher Qualität soll die Produktion liefern?
  • Welche Herstellschritte sind dazu erforderlich und wie lassen sich diese optimal kombinieren?
  • Wie soll die Anlage dazu aussehen?
  • Welche Energiearten in welchen Mengen benötigt der Prozess?
  • Welche alternativen Anlagenkonzepte gibt es?
verfahrenstechnik umwelttechnik konstruktion cad.jpg

Vernetze das Wissen aus einzelnen Vorlesungen

Der Schwerpunkt Prozesstechnik/CAPE beschäftigt sich mit der modellgestützten Entwicklung und Optimierung verfahrenstechnischer Prozesse. CAPE steht dabei für Computer Aided Process Engineering. Fächerübergreifend verknüpft der Schwerpunkt die Vorlesungsinhalte aus unterschiedlichen Gebieten der Verfahrenstechnik, der Mathematik, der Modellierung und Informatik.

Die Anwendung moderner Computerprogramme vertieft das Verständnis verfahrenstechnischer Grundoperationen sowie deren Auslegung und unterstützt die zielgerichtete Prozesssynthese. Das Ziel dabei ist es, gut funktionierende, nachhaltige und wirtschaftliche Verfahren zu entwerfen.

Nahezu alle verfahrenstechnischen Prozesse werden während der Entwicklung und dem Betrieb ganz oder teilweise mit Computerprogrammen berechnet. In der Industrie sind Fachleute gefragt, die nicht nur die verfahrenstechnischen Bausteine verstehen und beherrschen, sondern auch dazu in der Lage sind diese computergestützt zu berechnen, um sie optimal einsetzen zu können.