Betriebswirtschaft und Unternehmensführung (B.A.)

FAQ

Bewerbung

Die Vergabe der Studienplätze erfolgt gemäß Hochschulzulassungsgesetz (HZG) und Hochschulvergabeverordnung (HVVO) wie folgt: Zunächst werden 15 % für festgelegte Bewerbergruppen (Vorabquoten) vergeben. Die nach Abzug der Vorabquoten zur Verfügung stehenden Studienplätze werden zu 10% nach Wartezeit und zu 90 % nach dem Ergebnis des studiengangspezifischen Auswahlverfahrens vergeben.

Über die Vergabe der zu besetzenden Studienplätze entscheidet die Rangfolge nach einer Wertzahl, welche sich aus folgenden Komponenten zusammensetzt, bei denen jeweils der Faktor der Komponente mit dem Gewichtungsfaktor multipliziert wird.

  • die Gesamtnote der Hochschulzugangsberechtigung (HZB) als Faktor (40 %)
  • die Noten in den Fächern als Faktor
    • Deutsch (10 %)
    • Mathematik (15 %)
    • Englisch (15 %)
      (Für Bewerber/-innen, die keine Englischnote vorweisen können, wird der Faktor 4 berücksichtigt.)
  • der Abschluss einer kaufmännischen Berufsausbildung als Faktor (20%)
    (Bei Abschluss einer kaufmännischen Lehre und Vorlage des Abschlusszeugnisses der IHK/HWK/Steuerberaterkammer wird der Faktor 1 berücksichtigt.
    Für Bewerber/-innen ohne kaufmännische Lehre wird der Faktor 3 berücksichtigt.)

Wir lassen zwei Mal pro Jahr zu: Zum Sommersemester (Bewerbungsschluss 15. Januar) und zum Wintersemester (Bewerbungsschluss 15. Juli).

Nein, ein Vorpraktikum ist für den Studiengang BU nicht erforderlich.

Alle Informationen rund um Ihre Bewerbung finden Sie hier...

Liegt kein abgeschlossenes Vordiplom/keine abgeschlossene Bachelor-Vorprüfung vor, dann erfolgt Ihre Bewerbung für das erste Semester. Sie durchlaufen somit das reguläre Zulassungsverfahren. Wenn Sie einen Studienplatz über das Auswahlverfahren bzw. über die Wartezeit erhalten haben und bei uns eingeschrieben sind, können Sie für einzelne, in Ihrem früheren Studium erfolgreich absolvierte, Leistungen einen Antrag auf Anrechnung stellen und werden danach ggf. in ein höheres Semester eingestuft.

Mit bereits im Rahmen eines früheren Studiums abgeschlossenem Vordiplom/abgeschlossener Bachelor-Vorprüfung können Sie sich bei uns für ein höheres Semester (das ist das dritte Semester als erstes Semester des Hauptstudiums) bewerben. Wir prüfen dann, ob dieses unserer Bachelor-Vorprüfung gleichwertig ist. Ist dies der Fall und sind Plätze im 3. Semester BU frei, dann können Sie bei uns gleich in das höhere Semester einsteigen.

Ein Muster-Antragsformular sowie Informationen zu den Anrechnungsvoraussetzungen finden Sie hier...


Studium

Das Studium gliedert sich in das Grundstudium (2 Semester) und das Hauptstudium (5 Semester). Studieren Sie nach Regelstudienzeit ist Ihr Studium nach 7 Semestern mit der Bachelorprüfung beendet.

Nach erfolgreichem Abschließen des Grundstudiums haben Sie Ihre Bachelorvorprüfung erreicht.

Mit dem Besuch von Veranstaltungen aus dem Hauptstudium können Sie erst dann beginnen, wenn Sie nicht mehr als 4 Veranstaltungen des Grundstudiums offen haben.

Das Grundstudium darf um max. 2 Semester und das Hauptstudium um max. 3 Semester verlängert werden. Insgesamt dürfen Sie jedoch nicht mehr als 10 Semester für Ihr Bachelorstudium benötigen. Ein praktisches Studiensemester soll nur begonnen werden, wenn die Prüfungsvorleistungen und Prüfungsleistungen des Grundstudiums erfolgreich erbracht wurden. Den Antrag auf Verlängerung des Grundstudiums erhalten Sie beim Prüfungsausschuss.

Ab dem vierten Semester haben Sie die Möglichkeit, eine der folgenden Vertiefungsrichtungen auszuwählen:

  • FACT: Finance, Accounting, Controlling, Taxation
  • Marketing und Vertrieb
  • Produktions- und Logistikmanagement
  • Personalmanagement
  • International Management (mit integriertem Auslandsstudium)

Die im Stundenplan aufgezeigten Module können durch verschiedene Studium Generale Programme entweder bei der AIM oder an der Hochschule ergänzt werden.

Im Laufe jeden Semesters findet eine Informationsveranstaltung zu den einzelnen Vertiefungsrichtungen statt. Für die gewählte Vertiefungsrichtung ist keine Anmeldung erforderlich. Sie besuchen die jeweiligen Veranstaltungen und melden sich wie gewohnt zu den Prüfungsleistungen an. Dabei liegt es in Ihrer Verantwortung, alle in der Vertiefungsrichtung vorgesehenen Prüfungsvorleistungen und Prüfungsleistungen zu erbringen.

Näheres hierzu...

An Prüfungen des Hauptstudiums (Prüfungsvorleistungen und Prüfungsleistungen) können Sie nur teilnehmen, wenn Sie nicht mehr als vier Prüfungsleistungen/Prüfungsvorleistungen des Grundstudiums fehlen (siehe Allgemeiner Teil §24 SPO).

Der Studiengang BU sieht als Unterrichtssprache Deutsch und Englisch vor. Da es sich bei Englisch um eine Fachsprache handelt, sind bereits vorhandene Sprachkenntnisse erforderlich. Im Hauptstudium finden einzelne Veranstaltungen in englischer Sprache statt. Spätestens bis zu diesem Zeitpunkt sollten Sie in der Lage sein, Veranstaltungen auf Englisch zu folgen.

Zu Beginn des Studiums wird (für alle Studierenden verpflichtend) ein Englisch-Einstufungstest durchgeführt. Dieser teilt Sie in eine von vier Gruppen – wobei vier das höchste Niveau anzeigt - ein.

Über die verschiedenen Angebote der AIM im Bereich Sprachen können Sie hier Ihre Englischkenntnisse verbessern. Diese Kurse werden Ihnen im Rahmen des Studium Generale Programms mit 2 ECTS anerkannt.

Wir ermutigen unsere Studierenden ausdrücklich, an einer unserer zahlreichen Partneruniversitäten zu studieren oder Ihr praktisches Studiensemester im Ausland zu absolvieren. Unser Internationalisierungsreferat unterstützt Sie dabei.  Das ist Ihre Chance für ein nahtlos integriertes Auslandssemester oder -praktikum ohne Zeitverlust. Informieren Sie sich hier...

Studierende haben einen Anspruch auf Einsichtnahme in Prüfungsleistungen.

Die formale Einsichtnahme in geschriebene Klausuren ist in den ersten vier Wochen des Folgesemesters schriftlich oder per Email beim zuständigen Prüfer zu beantragen. Über Zeitpunkt und Ausgestaltung der Einsicht entscheidet der Prüfer. Selbstverständlich kann der Prüfer auch schon vor dem o. g. Zeitraum Einsicht gewähren.Details zum Thema "Einsichtnahme" finden Sie im Dokument "Hinweise zur Klausureinsicht und Widerspruch bei Prüfungsleistungen". Ein Widerspruch muss innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Nachricht eingereicht werden. Sofern Sie die Klausur bei einem/einer Lehrbeauftragten geschrieben haben, der/die im Folgesemester nicht an der Hochschule ist, wenden Sie sich - unbedingt gleich in der ersten Vorlesungswoche - an das Studiengangmanagement (Raum E101).

Nichtbestande Prüfungen sollen zum frühestmöglichen Zeitpunkt wiederholt werden. Prüfungen können nicht zur Verbesserung einer bereits erbrachten Note wiederholt werden.

Sie können bis zu fünf zusätzliche, im Besonderen Teil nicht vorgeschriebene Prüfungsleistungen aus dem Fächerangebot der Hochschule Heilbronn oder von ausländischen Partnerhochschulen im Zeugnis als Zusatzfach aufnehmen lassen. Die Noten dieser Prüfungsleistungen werden nicht zur Berechnung der Bachelornote herangezogen.

Von Prüfungen, die angetreten wurden, kann nachträglich nicht zurückgetreten werden. Ärztliche Atteste müssen vor Antritt der Prüfung ausgestellt werden.

Die Krankmeldung geben Sie im Prüfungsamt ab (unverzüglich), zusammen mit dem ausgefüllten Formular "Rücktritt von einer Prüfungsleistung". Wenn Sie das Attest nicht persönlich vorbeibringen, können Sie dieses auch auf dem Postweg an das Prüfungsamt schicken (genaue Angabe, von welcher/welchen Prüfung(en) Sie zurücktreten möchten). Zusammenfassend kann gesagt werden: Der Rücktritt muss dem Zentralen Prüfungsamt unverzüglich schriftlich mitgeteilt werden, die Genehmigung durch das Zentrale Prüfungsamt ist erforderlich.

Weitere Informationen zum Ablauf von Prüfungsleistungen – Anmeldung, Abmeldung, Einsichtnahme, Rücktritt finden Sie hier...

Während des praktischen Studiensemesters können Sie nur an Prüfungsleistungen teilnehmen, denen Sie sich bisher ohne Erfolg unterzogen haben. Eine entsprechende Wiederholungsprüfung kann im praktischen Studiensemester erfolgen. Noch nicht abgelegte Prüfungsvorleistungen können in keinem Falle während des praktischen Studiensemesters erbracht werden.

SPO 2: Prüfungen in Modulen mit 10 ECTS oder mehr – bspw. Mathematik und Statistik – können miteinander verrechnet werden. Hierzu kann ein formloser Antrag mit Nennung der zu verrechnenden Fächer an den Prüfungsausschuss gestellt werden.

SPO3: Hier werden die nicht ausgleichbaren Modulprüfungen in der Studien- und Prüfungsordnung explizit benannt. Bitte schauen Sie diesbezüglich in Ihrer SPO 3 nach.

Sollten Sie nach dem Lesen der Studien- und Prüfungsordnung, d. h. des speziellen Teils, der für Ihren Studiengang gilt, bzw. des allgemeinen Teils, noch weitere Fragen haben, dann wenden Sie sich bitte an die Studiengangleitung.


Anträge/Allgemeines

Um Ihr Studium im nächsten Semester fortzusetzen, müssen Sie sich rückmelden. Dazu überweisen Sie bitte den Semesterbeitrag. Melden Sie sich nicht zurück, werden Sie exmatrikuliert. Die Rückmeldung ist nur während eines bestimmten Zeitraums möglich. Diesen finden Sie hier.

Der Semesterbeitrag beträgt im SS 2017 127,50 € und setzt sich aus dem Verwaltungskostenbeitrag, dem Studierendenwerksbeitrag und dem Studierendenschaftsbeitrag zusammen. Weitere Informationen finden Sie hier. Darüber hinaus kann Frau Birgit Leonhardt, die für Sie zuständige Mitarbeiterin im Studierendensekretariat, vor Ort beratend zur Seite stehen. Sie finden sie in Raum B 022 (Telefon 07131-504-412).

Sie können die Adressänderung jetzt auch online durchführen. Alternativ ist es weiterhin möglich die Adressänderung auf den Vordrucken bei der Hochschule einzureichen. In diesem Fall geben Sie den ausgefüllten Vordruck Adressänderung bei Frau Birgit Leonhardt, der für Sie zuständigen Mitarbeiterin im Studierendensekretariat, ab.

Der Prüfungsausschuss achtet darauf, dass die Bestimmungen der Studien- und Prüfungsordnung eingehalten werden. Er gibt Anregungen zur Reform des Studienplans, der Studien- und Prüfungsordnung.

Der Prüfungsausschuss entscheidet unter anderem auch über:

  1. Zweite Wiederholung gemäß §13 Abs. 4 LHG (Antrag ist erst zu stellen, wenn Sie vom Prüfungsamt angeschrieben werden)
  2. Fristverlängerung des Grund- oder Hauptstudiums (Antrag ist erst zu stellen, wenn Sie vom Prüfungsamt angeschrieben werden)
  3. Anerkennungen von in einem Vorstudium erbrachten Leistungen
  4. Erlöschen des Prüfungsanspruches und der Zulassung zum Studium gemäß §34 Abs. 2 LHG.

Weitere Informationen zum Prüfungsausschuss finden Sie hier...

Genauere Informationen zum Thema BAföG erhalten Sie hier...

Wenn Sie sich generell über Kosten, Finanzierung und Stipendien informieren möchten, klicken Sie hier...

Für ein Urlaubssemester muss ein wichtiger persönlicher Grund wie z. B. außerplanmäßige Praktika, Erziehungszeit oder Krankheit vorliegen. Das Antragsformular "Urlaubssemester" geben Sie bitte im Studierendensekretariat bei Frau Leonhardt, Raum B022 ab.

Die Bachelorvorprüfung ist bestanden, wenn sämtliche Prüfungen des Grundstudiums bestanden sind. Ist diese Voraussetzung erfüllt, können Sie ca. drei Wochen nach Semesterbeginn (Ende März/ Ende Oktober) das Zeugnis über die Bachelor-Vorprüfung bei Frau Patrizia Schwitalla (Raum B 011) abholen.

Eine Vielzahl an Stipendien ermöglicht den Studierenden der Hochschule Heilbronn finanzielle Unterstützung.

Wenn Sie sich generell über Stipendien informieren möchten, klicken Sie hier

Einreichung der Bewerbungsunterlagen und Informationen zur Bewerbung erhalten Sie bei Vera Kannegießer (Stipendienberatung der Hochschule Heilbronn).

Bei Abgabe Ihrer Thesis bei Frau Sabine Buchali im Prüfungsamt erhalten Sie Ihre Exmatrikulationsunterlagen. Darin befindet sich auch Ihre Modulnotenkombination, die Sie unterschrieben (auf beiden Seiten) bei Frau Miriam Fuentes Ballesteros oder Frau Maike Jäger in E101 abgeben. Auf Basis Ihrer Modulnotenkombination wird Ihnen Ihr Zeugnis erstellt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier...