Eine Brücke von der Schule in die Hochschule 

Welche Berufsbilder verbergen sich hinter der Vielzahl an Studiengängen? Und welcher davon ist der richtige für mich? Was kommt bei einem Studium auf mich zu? Um passgenauere Übergänge von der Schule in die Hochschule zu schaffen, hat die Hochschule Heilbronn nun eine erste Bildungspartnerschaft mit einer beruflichen Schule geschlossen.

Unterzeichnung Bildungspartnerschaft_2018_06_15_bearb_web.jpg

Juliane König-Birk (HHN), Michael Schatz (Johann-Jakob-Widmann-Schule) und Jutta Determann-Scharfy (Dammrealschule) unterschreiben die Kooperationsvereinbarung.

Am vergangenen Freitag, 15.06.2018, hat die Fakultät Technische Prozesse mit der Johann-Jakob-Widmann Schule und der Dammrealschule eine Bildungspartnerschaft abgeschlossen. „Mit der Partnerschaft wollen wir die gegenseitigen Besuche und den Austausch strukturieren und gezielt und nachhaltig angehen“, umschreibt Dekanin Juliane König-Birk den gemeinsamen schriftlich fixierten Vertrag. 

Ziel ist es, junge Menschen an die Technik heranzuführen: Sie können in den gemeinsamen Aktivitäten erleben, welche Inhalte und Berufsbilder sich hinter den einzelnen Studiengängen verbergen. Die Partnerschaft mit einer Berufsschule ist zudem für eine Hochschule der angewandten Wissenschaften besonders wertvoll, da die Schülerinnen und Schüler mit der Wahl der Schule schon einen Berufsweg mit praktischer Ausrichtung gewählt haben. Durch die Bildungspartnerschaft soll der Übergang ins Studium noch passgenauer gemacht werden, so dass Studiengangwechsel vermieden werden können.

Bildungspartnerschaften zwischen Schulen und Hochschulen werden auch vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg gefördert, um die Berufsorientierung bei der Vielzahl der Möglichkeiten für junge Menschen zu vereinfachen.