Mechatronik und Robotik - laufende Aktivitäten

Machen Sie sich auf dieser Seite gerne ein Bild über die laufenden Aktivitäten des Studiengangs MR und – noch besser – machen Sie mit, nehmen Sie teil und tragen Sie es weiter!


Schülerstudium_Bildverarbeitung.jpg

Schülerstudium Bildverarbeitung

Zehn Schüler des Justinus-Kerner-Gymnasiums Weinsberg nahmen am Schülerstudium Bildverarbeitung teil und waren mit ihrem MWT-Lehrer Herrn Balle zu Gast im Labor für Technische Optik des Studiengangs Mechatronik und Robotik der Hochschule Heilbronn. Die Vorstudenten führten hier mit großem Interesse und Elan Versuche zur Bestimmung der Eigenschaften von LEDs und zur telezentrischen Kameramesstechnik durch und bauten ein einfaches Spektrometer als Aufsatz auf ihre Mobiltelefone, um damit die spektrale Zusammensetzung des Lichts sichtbar zu machen. Kommentar eines Schülers: „Jetzt weiß ich, wofür ich die Mathe in der Schule praktisch gebrauchen kann. Ich dachte gar nicht, dass ein Ingenieurstudium so abwechslungsreich sein kann.“ (pot)

Preisverleihung_buga.jpg

Das Virtual Orchestra wurde auf der BUGA von über 10.000 Besuchern dirigiert; über 1000 haben den Score von 9000 geknackt und an der Verlosung von zwei Freikarten für ein Konzert des Württembergischen Kammerorchesters teilgenommen. Die Dirigierbewegung des Besuchers wurde von einem im Projekt MikroSens entwickelten 122GHz Radarsensor erfasst. Das virtuelle Orchester auf der Leinwand spielte dann im Takt des Dirigenten. Drei Stücke standen zur Auswahl: Die kleine Nachtmusik, Holbergs Suite und die Adaption von Beethovens Ode an die Freude. (pot)

215e2493792095299ceda6a75be0a26d0d509bd8_328165crop_center_1200_634_75.jpg

Zweimal Platz 1 beim diesjährigen HHN-Konstruktionswettbewerb

Unter dem Motto „Autonomer Lastentransport“ zeigten die Erstis im Studiengang Mechatronik und Robotik was sie draufhaben: 6 Teams konstruierten ein völlig autonom fahrendes Mini-Fahrzeug, das in der Lage ist, eine große Last über eine vorgegebene Strecke zu transportieren.

„In diesem Semester waren die Studierenden wirklich exzellent“, sagt Organisator und Professor im Studiengang, Wolfgang Wehl.


Floribot_Gruppe_2019_klein.jpg

Field Robot Event auf der BUGA

Am diesjährigen Field Robot Event nahmen das Team der Fakultät Mechatronik und Robotik und 14 weitere Teams aus verschiedenen europäischen Ländern teil. Austragungsort war vom 17. - 21. Juni die BUGA in Heilbronn. Auf einem zwölf mal zwölf Meter großen Feld mit ca. 80 cm hohen Maispflanzen traten die Teams in fünf verschiedenen Disziplinen gegeneinander an. In Task 1 sollte jede Reihe des Maisfeldes durchfahren werden. In der nächsten Aufgabe waren es nur bestimmte Reihen. Ziel des 3. Tasks war das Erkennen von Hindernissen und Unkraut, das dann in Task 4 bekämpft werden sollte. Am letzten Tag fand der Freestyle-Task statt, in dem jedes Team unterschiedliche Ideen für die Agrarwirtschaft zeigen konnte, z. B. dass das mobile Robotersystem einer Person folgt. Dies könnte dazu verwendet werden um schwere Dinge zu transportieren.

HCK_mit_Martahon.jpg

Der Studiengang Mechatronik und Robotik beteiligte sich mit einem Tool am Heilbronner Hackathon Sensor & AI. Den Teilnehmern wurde eine Radarsensorik aus dem Projekt MikroSens vorgestellt, die Geschwindigkeiten und Abstände von Objekten schnell erfassen kann. Mittels dieser Sensordaten können über AI Objekte wie z.B. Gestenbewegungen erkannt werden. Dmitrii Kozlov, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Studiengang Mechatronik und Robotik stellte das Tool vor und unterstützte als Coach bezüglich Programmierung und AI. Prof. Hoch aus dem Studiengang war Mitglied der Jury und beurteilte die Ergebnisse der Teilnehmer. (pot)


Photonics BW Bild.png

Die Arbeitsgemeinschaft LED & Beleuchtungstechnik von Photonics BW und des Arbeitskreis LED Technik von optence & bayern photonics tagte am 22. Mai 2019 an der Hochschule Heilbronn.

Der Gastgeber Prof. Dr.-Ing. Peter Ott vom Studiengang Mechatronik und Robotik stellte den 30 Gästen aus Industrie und Hochschulen die Forschungs- und Lehraktivitäten seines Labors für Technische Optik vor. Die Fachvorträge aus der Industrie zu aktuellen Themen der LED- und Beleuchtungstechnik und die anschließende rege Diskussion ergaben insgesamt eine sehr gelungenen Veranstaltung. (pot)

Fachbereichstag_Mechatronik_2019.jpg

Der deutschlandweite Fachbereichstag Mechatronik wurde von der Fakultät für Mechanik und Elektronik an der Hochschule Heilbronn ausgerichtet.  Am Donnerstag und Freitag, den 16./17. Mai 2019, trafen sich 35 Dekane und Studiengangsleiter aus ganz Deutschland, um ihre aktuellen Erfahrungen und Entwicklungen in den Studiengängen aus ihren Hochschulen auszutauschen.       Der Freitag stand unter dem hochaktuellen Thema Ingenieurausbildung für die Digitale Transformation. Daran schlossen sich Berichte über das breite Band der bereits vorhandenen Aktivitäten in den Studiengängen an. Mit der feierlichen Verleihung des Preises der Deutschen Gesellschaft für Mechatronik e.V. für die besten Bachelor- und Master-Arbeiten aus der Mechatronik an die Absolventen Felix Schneider, Dennis Hotze und Dominik Eickmann ging die Veranstaltung am Freitagnachmittag zu Ende. (jwi)


Buga_Orchester.jpg

Das Virtuelle Orchester auf der BUGA Am 17.April wurde die BUGA eröffnet und das Virtuelle Orchester wurde bereits am ersten Wochenende über 800 Mal dirigiert. Die Dirigierbewegung wird von einem im Projekt MikroSens entwickelten 122GHz Radarsensor erfasst. Das Orchester spielt entsprechend im Takt des Dirigenten.

Neuronales Netz Fischer.png

Für Grundlagen Digitaltechnik wurde im Sommersemester 2018 ein “inverted classrom” aufgesetzt.

Statt der klassischen Vorlesung mit Übung, werden Zahlensysteme, boolesche Algebra und Schaltwerke über Videos und Beispielen darin erklärt. Damit das vermittelte Wissen gefestigt werden kann, sind im Anschluss Aufgaben zu lösen. Die Anwesenheitszeit wird statt für Frontalunterricht, zum Klären der Aufgaben und für Labore genutzt. Die Resonanz ist hoch und die Interaktion zwischen Lernenden und Coach hat sich erhöht. (tfi)


MicroSens Logo Altmann.png

Das ZAFH Projekt MikroSens wurde um zwei Jahre bis Ende 2020 verlängert. Das Projekt befasst sich mit Radarsensorik. Erforscht werden Prinzipien der Künstlichen Intelligenz zur Verarbeitung von Radardaten (Deep Learning) und Compressed Sensing. Im Labor stehen diverse Radare von 24GHz bis 122GHz für studentische Arbeiten zur Verfügung.

2019 wird das Exponat Virtual Orchestra auf der Bundesgartenschau in Heilbronn gezeigt. Dabei wird die Handbewegung eines Dirigenten mittels Radarsensorik erfasst. Das Orchester passt sich an den dirigierten Takt an. (mal)

ZIM-Projekt Hufnagel.jpg

ZIM-Projekt:

Automatisierte Messung; Selektion und Montage von Lithium-Zellen

Die automatisierte Montage von modernen Lithium-Ionen-Akkus für akkubetriebene Antriebssysteme wird aus ökonomischen Gründen nur bei größeren Stückzahlen realisiert, während kleinere Stückzahlen in Handmontage gefertigt werden. Das Ziel dieses Projektes ist die Realisierung einer einfachen und flexiblen Roboterzelle, die die Prozessschritte einer Sortieranlage und der Handmontage kombiniert. Also eine Bestückung von Zellhaltern mit Lithium-Zellen bei gleichzeitiger Spannungsmessung und Umorientierung der einzelnen Zellen. Im Rahmen des öffentlich geförderten Projekts werden zahlreiche studentische Arbeiten, wie zum Beispiel Thesis, Seminararbeit oder Laborarbeit angeboten. (thu)


Fanuc Hoch.png

Praxistage Roboterprogrammierung in der FANUC-Akademie Leinfelden

Im siebten Semester geht es bei Robotik und Automation traditionell zu einem der großen Roboterhersteller für den Feinschliff in der Roboterprogrammierung. Nach Stäubli in Bayreuth, Kuka in Augsburg waren wir im Januar erstmals beim größten Roboterhersteller der Welt: Fanuc. Die japanische Firma hat in Leinfelden seine Deutschlandzentrale mit Vertrieb, Schulungszentrum und dem Kompetenzzentrum Automotive. Zwei unserer Absolventen sind dort und schwärmten von den tollen Arbeitsbedingungen aber auch von der optimalen Vorbereitung durch ihr Studium an der HHN. Der abendliche Ausklang in der Nürtinger Altstadt bot Gelegenheit für Gespräche in entspannter Atmosphäre. (aho)

Sense2cloud Ott.png

Das interdisziplinäre Projekt sense2cloud wurde 2018 erfolgreich abgeschlossen. Sense2cloud vernetzt fertigungsintegrierte Industriekameras mit skalierbaren Cloudumgebungen zur Bilddatenanalyse. Eine spezielle Systemarchitektur ermöglicht auch die Skalierung großer Analyseressourcen innerhalb des Fertigungstakts, so dass auch neuartige rechenintensive Algorithmen in zeitkritischen Anwendungen eingesetzt werden können. Messageorientierte Datenübertragung ermöglicht eine einfache Plug&Sense- Fertigungsintegration. Zahlreiche Studierende konnten im Rahmen von Studien- und Abschlussarbeiten Projekterfahrung in anwendungsorientierter Forschung sammeln. (pot)


IHK Gleiter.png

IHK Forschungstransferpreis 2018

Den IHK-Forschungstransferpreis 2018 in Silber erhielten Dr. Michael Spallek, Rommelag Engineering, Sulzbach Laufen und Prof. Dr. Uwe Gleiter, Hochschule Heilbronn. Sie haben gemeinsam in ihrem Projekt „Bottelpack Easy Empty“ mit Hilfe modernster Simulationstechnik eine neuartige und kostengünstige Infusionsflasche entwickelt, die sich im Gegensatz zu den herkömmlichen Infusionsflaschen auch unbelüftet vollständig entleert, bei hohen Temperaturen sterilisiert werden kann und deutlich weniger Kunststoffmaterial zur Herstellung benötigt. (ugl)

Prof_Gaskell Scholle.jpg

Gastprofessor aus Durham

Zur Stärkung einer bestehenden langjährigen internationalen Kooperation auf dem Gebiet der Fluiddynamik kam Herr Prof. Philip H. Gaskell aus dem nordenglischen Durham als Gastprofessor an die Hochschule und bot Studenten aus den Studiengängen MR und MB die Vorlesungen Strömungslehre und Modellbildung und Simulation in englischer Sprache an. Herr Gaskell betreut zudem einen Doktoranden im Studiengang MR. Die Gastprofessur wurde nach Antrag von Prof. Scholle durch den DAAD mit ca. 25.000 € unterstützt. Die Durham University steht im UK-Ranking auf Platz vier hinter Oxford, Cambridge und Imperial College und findet sich im internationalen Ranking unter den Top 100, vergleichbar mit der TU München oder Uni Heidelberg. (msc)