Wirtschaftsinformatik (WIN)

Was ist Wirtschaftsinformatik?

Ziel des Studiums ist es, Studierende als Schnittstellen-Experten auszubilden, die sich sowohl in der Betriebswirtschaft als auch der Informatik „zu Hause“ fühlen und als Übersetzer zwischen beiden Welten agieren. Die Absolventen sind durch den Erwerb von Schlüsselqualifikationen in der Lage, hochkomplexe IT-Projekte zu bearbeiten, zu organisieren und zu leiten. Die Studierenden erwerben Umsetzungskompetenzen auf fachlicher, organisatorischer und sozialer Ebene. Eine konsequente Ausrichtung auf die Praxis steht dabei im Mittelpunkt des Studiums. Mit Hilfe modernster Kommunikationstechnik werden die Projektstudien auch über Kontinente geführt, wobei die Zusammenarbeit mit den Weltmarktführern der Region (Bechtle, Festo und SAP) sehr erfolgreich ist. Die Lehrveranstaltungen gehen umfassend auf die aktuellen Themen wie Social Media Marketing, IT-Management, Business Intelligence und mobile Systeme ein. Mit diesem Fachwissen haben die Studierenden beste Startmöglichkeiten.

Absolventen des Studiengangs Wirtschaftsinformatik haben mit ihrem BWL- und IT-Know-How den Vorteil der Schnittstellen-Experten und sind nahezu überall einsetzbar: Als IT-Manager in mittelständischen oder großen internationalen Unternehmen, als IT-Architekt in Software- oder Systemhäusern, als Projektmanager oder im Social Media Management als Community Manager. Die Nachfrage nach Consultants, die als Organisations-, Prozess- und Integrationsspezialisten arbeiten, steigt ständig. Die Karriereleiter steht nach oben hin offen, viele Absolventen schaffen bereits nach kurzer Zeit den Sprung ins höhere Management oder in die Selbstständigkeit.