Stifter und Förderer

Wirtschaftsjuniorenpreis 2016

Auch in diesem Jahr waren die Professorinnen und Professoren der Hochschule Heilbronn wieder aufgerufen, qualifizierte Abschlussarbeiten im Fachbereich Technik/Informatik und Wirtschaft zusammen mit einem Empfehlungsschreiben für den Wirtschaftsjuniorenpreis einzureichen. Mit insgesamt 22 Einreichungen fand die Ausschreibung große Resonanz.

Die Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken haben nach intensiver Prüfung die vier besten Abschlussarbeiten ausgewählt und im feierlichen Rahmen der Graduierungsfeiern an die Preisträger vergeben. Bereits zum 36. Mal wurde der exklusiv an der Hochschule Heilbronn vergebene Preis in diesem Jahr verliehen.

WJP_Voß.JPG
Der Preis für die beste Bachelorarbeit im Bereich Technik, dotiert mit 1.000 Euro, ging in diesem Jahr an Herrn Patrick Voß (links im Bild), Studiengang Mechatronik und Mikrosystemtechnik, für seine Thesis mit dem Titel "Entwicklung eines Testkonzepts für die Erprobung von Fahrerassistenzsystemen im Hinblick auf das autonome Fahren".


Über den ebenfalls mit 1.000 Euro dotierten Preis für die beste Bachelorthesis im Bereich Wirtschaft freute sich in diesem Jahr Artur Philipp, Absolvent der Wirtschaftsinformatik, der die Wirtschaftsjunioren mit seiner Arbeit zum Thema "Maturity Model for Agile Software Development Teams" überzeugen konnte.

WJP_Reischle.jpg

Karl Pommée (Vorsitzender des Förderkreises der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken, links im Bild) und Michael Layer (Kreissprecher der Wirtschaftsjunioren Heilbronn-Franken, rechts im Bild) überreichten Annelie Rieschle im Rahmen der Graduierungsfeier für ihre Arbeit mit dem Titel "Entwicklung eines Modells zur optimalen Begleitung von Veränderungsprozessen eines internen Dienstleisters aufgrund sich ändernder Geschäftszwecke des Unternehmens" den Preis für die beste Masterarbeit im Bereich Wirtschaft. Der Preis beläuft sich auf 1.500 Euro.

WJP_Woll.jpg

Im Bereich Technik wurde Kevin Woll, Absolvent der Verfahrenstechnik, mit dem Wirtschaftsjuniorenpreis für die beste Masterarbeit ausgezeichnet. Seine Thesis mit dem Thema "Entwicklung und Validierung einer Marktinnovation für Trocknungsanlagen im Automobilbereich" wurde mit dem Preis in Höhe von 1.500 Euro geehrt.