Konstruktionswettbewerb- Kletterroboter klaut die Kokosnuss

Informationen über den Konstruktionswettbewerb des Studiengangs Mechatronik und Robotik

Der vom Kompetenzführer für Greifsysteme und Spanntechnik SCHUNK mit Preisgeldern in Höhe von 1.000 € geförderte Wettebwerb wurde für den Ingenieurnachwuchs zu einer echten Challenge.

Ein selbst konstruierter Kletterroboter musste eine Höhendifferenz von drei Metern überwinden, um in luftiger Höhe eine Kokosnuss (Ball) von einer Palme (Traverse) zu pflücken. Innerhalb von nur zwei Monaten mussten die Studierenden Lösungsansätze suchen und bewerten, die Konstruktion entwerfen, den Kletterroboter bauen und eine Projektdokumentation erstellen. Vor allem das Überwinden der Höhe erwies sich in der Praxis als Herausforderung.

Die Jury bestehend aus Prof. Dr. Wolfgang Wehl und Prof. Dr. Jörg Wild, beide zuständig für die Fakultät Mechanik und Elektronik, sowie SCHUNK-Entwicklungsingenieur Michael Franz honorierten die Siegerteams mit entsprechenden Preisen.