Projekt beSt

Fokusgruppendiskussionen

Berufsbegleitende MBA - Studiengänge

Im Rahmen der Begleitforschung wurden in den Studiengängen MBA Unternehmensführung und MBA International Automotive Management regelmäßige Fokusgruppendiskussionen mit den Studierenden durchgeführt. Die Ergebnisse wurden in anonymisierter Weise der Studiengangsleitung vorgestellt und Handlungsempfehlungen ausgesprochen. Die Umsetzung erfolgte dann im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses durch Anpassungsmaßnahmen, wie z.B. dem Erstellen der Videointerviews, der Verbesserung der Leitfäden zum On-the-Job-Projekt oder Veränderungen im Informationsmanagement.

Aussagekräftige Ergebnisse aus den Fokusgruppen konnten dabei insbesondere durch die Anonymität der Teilnehmenden und der Neutralität der Projektmitarbeiter erzielt werden. Dies war die wesentliche Voraussetzung für die sehr offene und gleichzeitig geschützte Gesprächsatmosphäre während der Fokusgruppendiskussionen. 

Berufsbegleitender Bachelor Maschinenbau

Die Motivation von Studierenden und Unternehmensvertretern zur Teilnahme an den Fokusgruppendiskussionen war in den verschieden Studiengängen unterschiedlich. Stellte sich in den MBA Studiengängen die gesamte Kohorte zur Verfügung, zeigte sich, dass die Fokusgruppendiskussion im berufsbegleitenden Bachelor Maschinenbau kein adäquates Mittel darstellt, um eine große Anzahl an Teilnehmenden in die Diskussion mit einzubeziehen. Im berufsbegleitenden Bachelor Maschinenbau wurde deshalb im Oktober 2015 die letzte Fokusgruppe mit Studierenden durchgeführt und danach auf teilstandardisierte Fragebögen im Rahmen der Erstsemesterbefragung umgestellt. Zudem kann aufgrund des Projektendes von beSt keine neutrale und anonymisierte Fokusgruppendiskussion im Rahmen der regulären Organisation gewährleistet werden. Im Hinblick auf die perspektivische Integration der Weiterbildung in die Qualitätssicherungsprozesse der Hochschule Heilbronn, in der standardisierte quantitative Instrumente die Basis der Qualitätssicherungsprozesse bilden, ist eine Fokussierung auf eine quantitative Datenerhebung daher unumgänglich. Deshalb unterstützte das Projekt beSt 2016/17 die Umstellung in den beiden MBA Studiengängen indem im Vorfeld der letzten Fokusgruppendiskussion ein speziell hierfür entwickelter Fragebogen zum Einsatz kam. 

Grundständige Master 

Die guten und sehr detaillierten Ergebnisse aus den berufsbegleitenden Studiengängen rechtfertigen nichtsdestotrotz den Einsatz von Fokusgruppen, auch wenn sich ihre Ausführung aufwendiger und zeitintensiver darstellt, als klassische Befragungen mithilfe eines Fragebogens. Dies zeigte sich auch bei der Durchführung von Fokusgruppen im grundständigen Studium. Auch hier war der geschützte Raum, der durch die Anonymität der Teilnehmenden und der Neutralität der Interviewenden geschaffen wurde, Voraussetzung für das offene Gespräch. Auch wenn, wie in der 1. Förderphase festgestellt, die Ergebnisse im Laufe der Zeit teilweise repetitiv sind, ermöglichen Fokusgruppen eine grundsätzlichere Herangehensweise als es die quantitative Forschung erlaubt (beispielsweise durch gezieltes Nachfragen). Ein Methodenmix ist deshalb grundsätzlich zu empfehlen. 

BMBF_Aufstieg.png