Wirtschaftsinformatik (WIN)

Erasmus+ Auslandsaufenthalt an der Northumbria University New Castle

Vorbereitung

Mehr als ein Jahr habe ich benötigt, um alle Formalien zu erledigen und die endgültige Zulassung zu erhalten. Schlussendlich habe ich aber alle Unterlagen und Auflagen erfüllt und wurde zum Studium in Newcastle zugelassen. Zu bedenken ist vor allem für diejenigen, die Ihr Auslandssemester im Anschluss an das Pflichtpraktikum absolvieren wollen, dass die Vorbereitung dann parallel geschehen muss und, wenn das Praktikum in einer entfernteren Stadt absolviert wird, wie in meinem Fall Köln, die komplette Organisation über Mail und Telefon geschehen muss. Die Betreuung der Partnerhochschule verlief reibungslos und zügig ab, sodass von seitens Newcastle eine schnelle Immatrikulation möglich war.

WIN_Auslandssemester_Newcastle_Unterkunft_Erasmus_Living.JPG

Unterkunft

Die Wohnsituation ist in Newcastle eher schwierig. Es gibt zwar zahlreiche Studentenwohnheime, die aber entweder neu und damit sehr teuer sind oder aber eher abgewohnt und dafür eher günstiger. Für Anfragen und Infos steht das Accomodation Enquiry Center zur Verfügung, welches über rc.accommodation@northumbria.ac.uk oder unter „Northumbria University Student Accommodation“ bei Facebook kontaktiert werden kann. Neben den hier aufgeführten Wohnheimen gibt es noch zahlreiche andere Anbieter, wie z.B. die Glassworks Student Accomodations, welche sehr zu empfehlen sind. Alternativ ist auch die Organisation „Erasmus Living“  zu empfehlen, über die ich mein Zimmer in einer 4er-WG gefunden habe. Die Wohnung war mit allem notwendigem ausgestattet, lediglich Bettdecke, Kopfkissen usw. mussten dann vor Ort besorgt werden, was aber keine Herausforderung darstellte, da nahezu jedes geschäft in der Stadt bzw. auch Marktstände Handtücher, Decken usw. verkaufen.

                                                                                                                                                                                                                                                              Abb. 1 Unterkunft Erasmus Living, 133 Sidney Grove

Generell kann ich die Unterkunft weiterempfehlen, da das Zimmer mit 380 £ im Monat (2016) verhältnismäßig günstig ist und man auch für längere Zeit dort gut leben kann. Einzig die Lage ist etwas zu bemängeln, da das Haus in Fenham gelegen ist, sodass man zur Uni, die zentral im Stadtzentrum gelegen ist, mit dem Bus fahren muss. Ein Ticket für September bis Dezember kostet nochmals 112£ und man ist ca. 10 Minuten mit dem Bus und nochmals 10 Minuten zu Fuß unterwegs, bis man den Campus erreicht.

Studium

Ich habe an der Northumbria die Kurse „Social Media Analysis“, „Enterprise IT Project Management“ und „Project Management & Professional Development“ belegt, die jeweils aus einer zweistündigen Lecture und einem zweistündigen Seminar pro Woche bestanden. Infos über die Kurse werden auf dem sogenannten „Blackboard“ veröffentlicht und können auch einfach über die App geladen werden. Der Ablauf der Kurse ist ähnlich zu denen in Deutschland und auch die Kursgröße ähnelt der in Heilbronn. In „Social Media Analysis“ und in „Project Management & Professional Development“ bestand die Prüfungsleistung aus jeweils zwei Assignments. Die ersten beiden Assignments mussten jeweils zu den Midterms (Ende Oktober, Anfang November) abgegeben werden und die jeweils zweiten Assignments dann im Januar zum Ende des Semesters. „Enterprise IT Project Management“ wurde anhand eines Projects und anhand einer Klausur bewertet. Das Projekt war eine fiktive Case-Study, anhand derer die erlernten Project Management Methoden in Gruppen angewendet werden sollte. Das Examen war eine dreistündige Prüfung über den behandelten Stoff und weitere Aspekte.

WIN_Auslandssemester_Newcastle_Millenium_Bridge.JPG

Alltag und Freizeit

Newcastle hat für die Gestaltung der Freizeit wirklich viel zu bieten. Die Northumberland Road ist die Einkaufsstraße im sehr überschaubaren und schönen Stadtkern von Newcastle und bietet alle notwendigen Einkaufsmöglichkeiten. Zahlreiche Bars und Clubs sind in der Innenstadt zu finden, sodass fast jeden Abend gefeiert werden kann. Die „Quayside“ ist das Ufer des Flusses Tyne, der durch Newcastle fließt und auch hier laden Cafés und Bars zum gemütlichen Beisammensitzen ein.

Abb.2. Millenium Bridge, Newcastle

Die Universität selbst bietet Tagestrips, z.B. zum Alnwick-Castle oder nach Edinburgh an, die günstig direkt an der Uni gebucht werden können. Je nach Ziel können die Tickets verhältnismäßig günstig erworben werden. Außerdem bietet die Uni vergünstigte Tickets für den St. James Park an, die Heimspielstätte von Newcastle United, sodass auch die Fußballfreunde nicht zu kurz kommen. Die Uni verfügt über herausragende Sportstätten, z.B. ein eigenes Gym, ein Sprint Track, ein Swimming Pool, Kletterarena, mehrere Sporthallen und Fitnessrooms. Außerdem kann man den Sport-Societies beitreten und gegen Aufpreis zur normalen Memebership z.B. Volleyball, Rugby, American Football, Karate, Judo o.ä. ausprobieren. Auch Newcastle selbst bietet einiges zur Gestaltung der Freizeit, z.B. den Jesmond- Park, Galerien, Museen, Kletterhallen oder Kinos.

Fazit

Alles in allem kann ich die Zeit in Newcastle als lehrreiche, spannend und vor allem förderlich für die Persönlichkeit beschreiben. Auch für den späteren Lebensweg können die Erfahrungen sicher nur hilfreich sein. Die Kurse an der Northumbria habe ein gutes fachliches Niveau und es ist sicher für jeden Studenten sinnvoll „den Blick über den Tellerrand“ zu erhalten und andere Aspekte und Schwerpunkte kennen zu lernen. Die Stadt Newcastle an sich eignet sich sehr gut zum studieren, da zum einen die Einrichtungen der Northumbria neu und zentral gelegen sind und Newcastle insgesamt mit mehr als 50.000 Studierende ein adäquates Studentenleben bietet.

Nico Dongus