Zentrum für Studium und Lehre

Spielregeln

Die Spielregeln sollen ein einfacher Leitfaden durchs Studium Generale sein, der den Studierenden an die Hand gegeben wird. Sollten darüber hinaus Fragen bestehen, sind diese möglicherweise unter den FAQ / den häufig gestellten Fragen bereits beantwortet.

Haben Sie eine Frage, auf die keine Antwort zu finden ist? Dann wenden Sie sich an uns unter: zfsl@hs-heilbronn.de

Informationen zur Anmeldung zum Studium Generale in Schwäbisch Hall:

www.hs-heilbronn.de/studiumgenerale_sha

Die Spielregeln des Studium Generale finden Sie als PDF zum Download in der rechten Seitenbox.

Allgemeines

Die Spielregeln gelten für alle Veranstaltungen des Studium Generale (auch Online Seminare).

Am Studium Generale dürfen alle Studierenden ab dem 01. Semester sowie alle Mitarbeiter der Hochschule Heilbronn teilnehmen. Veranstaltungen, die erst ab dem Hauptstudium besucht werden dürfen, sind im Programm kenntlich gemacht. Einige Seminare sind öffentlich, d.h. für Bürgerinnen und Bürger zugänglich.

Ausnahme: Am Standort Schwäbisch Hall Studierende dürfen nur an maximal 3 Veranstaltungen je Semester teilnehmen (Bitte informieren Sie sich hierzu auf ihrer Webseite).

Seminaranmeldungen finden über ILIAS statt. Mit der Aufnahme in die Teilnehmerliste im ILIAS ist kein Rechtsanspruch auf einen Seminarplatz verbunden. Die Teilnehmerliste kann durch die Verantwortlichen des Studium Generale korrigiert werden, wenn bspw. eine Veranstaltung erst ab dem Hauptstudium besucht werden darf oder wenn höhere Semester bei der Anmeldung Vorrang haben. Über die Anmeldung hinausgehende, ergänzende mündliche Absprachen sind unwirksam.

Die Auswahl der Seminare liegt in der Verantwortung der Teilnehmer / Teilnehmerin. Aus diesem Grund bitten wir Sie, die jeweiligen Veranstaltungsmodalitäten zu beachten.

Reservieren Sie keine Plätze, wenn Sie nicht sicher am Seminar teilnehmen können und wollen. Wenn Sie ihren Stundenplan für das betreffende Semester erhalten, kontrollieren Sie, ob Sie die Teilnahme an ihren Seminaren weiterhin gewährleisten können. Bei Seminarüberschneidungen melden Sie sich im Interesse ihrer Kommilitonen schnellstmöglich von einem Seminar ab.
In begründeten Fällen können sich Ort, Zeitpunkt und Dozent bzw. Dozentin eines Seminars ändern. Es besteht kein Anspruch auf Umsetzung der Veranstaltung im angekündigten Rahmen. Bei Ausfall einer Veranstaltung (bspw. durch kurzfristige Erkrankung des Dozenten / der Dozentin) kann das Seminar nachgeholt werden. Ein Anspruch hierauf besteht jedoch nicht.

Die Leistungsnachweise sind in den einzelnen Veranstaltungen unterschiedlich und werden bei Seminarbeginn erläutert. Es gilt: Die neuen Studiengänge kennen keine „Sitzscheine“ mehr. Ein Leistungsnachweis kann nur für eine erbrachte Leistung ausgestellt werden; diese Leistung besteht nicht in der bloßen Teilnahme / Anwesenheit.

Hinweis: Betrugsversuche (Abgabe von gleichlautenden Arbeiten, Abschreiben in Klausuren etc.) werden geahndet. Es wird kein Schein ausgestellt. Bei Abgabe von gleichlautenden Protokollen wird beiden Studierenden kein Schein ausgestellt.

Lehrveranstaltungen, die an ausländischen Partnerhochschulen besucht werden, sind auf Antrag ggf. anrechnungsfähig. Gleichwertige Leistungen, die an akkreditierten und evaluierten deutschen Hochschulen erbracht wurden, werden auf Antrag entsprechend anerkannt. Der Koordinator des Studiums Generale behält sich die jeweiligen Einzelfallentscheidungen vor.
Die Seminarteilnehmer haben die Hausordnungen und Sicherheitsvorschriften für die Gebäude, in denen die Seminare des Studiums Generale stattfinden, zu befolgen.

Zertifikat Studium Generale

Aus den fünf Bereichen, die im Studium Generale angeboten werden, müssen Sie aus drei verschiedenen Bereichen Leistungsnachweise erbringen – einige Veranstaltungsangebote können sinnvollerweise erst im Hauptstudium besucht werden (ist im Programm vermerkt). Die Leistungsnachweise müssen einen Workload (Arbeitsaufwand) von mindestens 125 Stunden - entsprechend mindestens 5 ECTS haben. Mehr Workload bzw. mehr ECTS können jederzeit eingereicht werden. Wenn Sie mehr als 5 ECTS erreichen, so werden auch die darüber hinaus gehenden Veranstaltungen im Zertifikat vermerkt.

Für das Zertifikat Studium Generale ist unerheblich, ob Veranstaltungen benotet oder unbenotet sind. Im Zertifikat werden keine Noten angegeben.

Besuchen Sie mehrere Veranstaltungen in einem Themenbereich, so werden diese ECTS natürlich addiert. Der Besuch mehrerer Veranstaltungen in einem Themenbereich entbindet jedoch nicht vom Besuch von mindestens zwei weiteren Themenbereichen.

Die Unterlagen können nur eingereicht werden, wenn sie vollständig sind (siehe Voraussetzungen, um das Zertifikat beantragen zu können). Den Antrag können Sie auf der Seite des Studium Generale als PDF herunter laden. Den Antrag reichen Sie im Büro des ZfSL (B005) bei Frau Zweifel ein. Folgende Formen werden angenommen: Kopien oder Scans der Scheine (bitte keine Originale beilegen), das per PC ausgefüllte und von Hand unterschriebene Formular in Papierform oder in eingescannter Form (wobei hier ebenfalls eigenhändig Unterschrieben werden muss).
Die Überprüfung der eingereichten Unterlagen und die Ausstellung des Zertifikats kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Von Nachfragen bitten wir Sie abzusehen.

Anrechnungsmöglichkeiten der Studium Generale Veranstaltungen

Studierende haben verschiedene Möglichkeiten, sich die erbrachten Leistungen im Studium Generale anrechnen zu lassen. Generell gilt: Jede Veranstaltung / jeder Leistungsnachweis ist nur einmalig auf eine der genannten Möglichkeiten anrechenbar.
Alle Veranstaltungen des Studium Generale sind für das Zertifikat Studium Generale anrechenbar.

Entsprechend der Studien- und Prüfungsordnungen der Studiengänge an der Hochschule Heilbronn können Seminare aus dem Studium Generale als Wahlfächer o.ä. absolviert werden. Bei Fragen der Anerkennung nehmen Sie bitte Einsicht in ihre Studien- und Prüfungsordnung (SPO) oder in unklaren Fällen wenden Sie sich bitte an den Prüfungsausschuss Ihrer Fakultät.

Es gibt Kurse mit Note und Kurse ohne Note. Für die Wahl beachten Sie bitte die Vorgaben Ihrer Studien- und Prüfungsordnung.

Zur Noteneintragung (geschieht durch ihre Fakultät / ihren Studiengang) benötigen Sie den vom Dozenten ausgegebenen Schein um ihn an ihrer Fakultät dem jeweils zuständigen Mitarbeiter vorzulegen und ihre Note eintragen zu lassen.

Hinweis: Die Veranstaltungen des Studium Generale werden von den Fakultäten i.d.R. erst ab dem Hauptstudium anerkannt. Bitte erkundigen Sie sich, ob eine nachträgliche Anrechnung von Veranstaltungen aus dem Grundstudium möglich ist - falls das gewünscht wird.


Anmeldung über Linda

Für eine Anrechnung gemäß der SPO in ihrem Studiengang, müssen Sie sich über Linda anmelden. Sie benötigen die Prüfungsnummer ihrer Fakultät für die Veranstaltung um sich anzumelden. Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Fakultät! Hinweis: Sie benötigen den Schein, der vom Dozenten ausgestellt wird als Nachweis für ihre Fakultät.

Für das Zertifikat Studium Generale dürfen Sie sich nicht über Linda anmelden. Für das Zertifikat benötigen Sie lediglich den Schein, den Sie am Ende der Veranstaltung ausgestellt bekommen. Mit dem Zertifikatsantrag ist eine Kopie der gesammelten Scheine einzureichen.