Produktion und Prozessmanagement

Produktionstechnisches Labor

Richtlinie und Empfehlungen zum Produktionstechnischen Labor

Vorlesungsnummer 122113

Inhalt

  1. Allgemeines
  2. Lernziel des Labors
  3. Anmeldung zum Produktionstechnischen Labor
  4. Betreuung der Teilnehmenden
  5. Organisation des Produktionstechnischen Labors

Diese Richtlinie wurde vom Studiengang Produktion und Prozessmanagement in der überarbeiteten Fassung am 14. Februar 2014 in Kraft gesetzt.

1. Allgemeines

Die Veranstaltung Produktionstechnisches Labor (PTL) ist ein Pflichtfach mit 2 SWS und 2 ECTS im 4. Semester. Das Labor gehört zur persönlichen Ausbildung der Studierenden, in der das Wissen, das in Vorlesungen vermittelt bzw. selbst recherchiert wird, zu technischen und organisatorischen Lösungen genutzt wird.

Für alle am Labor teilnehmenden Studierenden besteht Anwesenheitspflicht!

2. Lernziel des Labors

In den Laboren wenden die Studierenden die in den unterschiedlichen Modulen erarbeiteten theoretischen Kenntnisse in praxisnahen Aufgabenstellungen an. Zur Anwendung kommen hier fertigungs-, montage- und materialflusstechnische Einrichtungen in enger Verzahnung mit unserem QS-Labor sowie der Informationsflusstechnik in Form von Logistiksimulation und ERP-System. In überschaubarer Weise wird dabei die gesamte Herstellungskette von Produkten sichtbar und lebendig. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der Prozessorientierung, welche die Basis bei den Laborversuchen bildet. Die Studenten kennen schwerpunktmäßig den physischen und logistischen Produktionsablauf mit den dazugehörigen Einrichtungen und Technologien inklusiv der entsprechenden IT-Systeme. Sie verstehen die Zusammenhänge und Abhängigkeiten der einzelnen Wissensgebiete und vernetzen diese miteinander. Durch das Arbeiten in Teams wird zusätzlich die Sozialkompetenz erhöht.

3. Anmeldung zum PTL

Die Anmeldung zum Produktionstechnischen Labor (122113) erfolgt nur noch über ILIAS.

Im ILIAS finden Sie die Vorlesung wie folgt:
SPO1 >> Hauptstudium >> H04 Produktions- und Messtechnik
oder über die Suchfunktion mit der Vorlesungsnummer.

Anmeldung unter: „Anmeldung H4.3 122113 Produktionstechnisches Labor – [Kürzel des jeweiligen Semesters]“
Die Anmeldung ist verbindlich!!! (Kennwort bekommen die Studierende per E-Mail.)

Studierende aus PPM1 und PPM2 werden nicht zugelassen, außer Studiengangwechsler.

Die Anmeldung kann in der ersten Vorlesungswoche von Dienstag 8:00 Uhr bis Sonntag 24:00 Uhr erfolgen.
Am Dienstag in der zweiten Vorlesungswoche findet die Einführung zum Produktionstechnischen Labor statt.
Am Dienstag in der dritten Vorlesungswoche ist der Beginn des Produktionstechnischen Labors.

4. Betreuung der Teilnehmenden

5. Organisation des Produktionstechnischen Labors

Das Labor beginnt mit einer Einführungsveranstaltung, bei der jede/r Teilnehmende eine Laborkarte (Testatkarte) bekommt. Die Gruppeneinteilung wird im ILIAS mitgeteilt. Alle Versuche des Labors müssen mit Hilfe der Labormeister durchgeführt werden und in/auf die Laborkarte eingetragen werden. (Laborversuche siehe hier.) Den Laborbericht müssen die Teilnehmenden dem leitenden Professor, bzw. Betreuer des Labors abgeben. Das Labor wird mit einem Gespräch über den Laborbericht mit dem betreuenden Professor abgeschlossen und testiert.

Die ausgefüllte Testatkarte wird am Ende bei dem Leiter des PTL´s abgegeben.

Heilbronn, den 14. Februar 2014
gez. Prof. Dr.-Ing. Detlef Kümmel
Produktion und Prozessmanagement