Produktion und Prozessmanagement

Projekte und Aktivitäten

Projekt „Smart Production“ auf der BUGA in Heilbronn

Im Rahmen des Projektes „Smart Production“ bewies der Studiengang Produktion und Prozessmanagement mit diversen Kooperationspartnern die Kompetenz der Hochschule Heilbronn auf dem Gebiet Industrie 4.0.

Das Projekt „Smart Production“ zeigte die Entwicklung einer vollautomatisierten Produktionsmaschine für die Bepflanzung von individualisierbaren Blumentöpfen und ermöglichte somit auf der Bundesgartenschau in Heilbronn jedem Besucher die Gestaltung und Produktion seines eigenen Blumentopfes. So konnten sich die Besucher ihren eigenen Produktionsauftrag anlegen und nach dem Starten der Produktion begutachten wie die einzelnen Produktionsschritte vollautomatisiert ablaufen. Neben dem Behältertransport und dem Dosieren von Blumenerde standen vor allem die Roboter- und Druckstation im Fokus der Besucher. Entsprechend den eigenständig aufgegebenen Auftragsdaten saugte der Industrieroboter die gewünschten Blumensamen einzeln an und beförderte diese dann direkt in den Blumentopf. An der Druckstation erhielt der Blumentopf ein weiteres individuelles Merkmal, indem aus den Auftragsdaten das Druckbild generiert und „wie von Zauberhand“ auf den Blumentopf gedruckt worden sind. Gestaunt haben die Besucher dann auch wie präzise der Industrieroboter den Deckel auf den Blumentopf „geklipst“ und letztendlich sicher verschlossen hat. Neben der Projektidee, Mensch und Technik zusammenzuführen, fanden die Besucher die Transparenz der Technik und das Design der Maschine sehr gut. Während des BUGA-Zeitraums wurden insgesamt 7500 Blumentöpfe produziert.

Das fakultätsübergreifende Entwicklungsprojekt beinhaltete insgesamt 15 abgeschlossene Bachelor- und Projektarbeiten aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Automatisierungstechnik, Robotik und Produktionstechnik. Die Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge nutzten hierbei nicht nur die Chance bei einem derartigen Großprojekt mitzuwirken und interdisziplinär miteinander zusammenzuarbeiten, sondern auch die Möglichkeit, mit modernsten Produkten und Technologien von mehreren Industriepartnern (s.u.), entwickeln zu dürfen.

Nach Abschluss der Bundesgartenschau wurde die Produktionsmaschine in „Flora“ umbenannt und steht im Otto-Rettenmaier-Forschungslabor der Hochschule Heilbronn. Sie ist Bestandteil verschiedener Vorlesungen und wird außerdem aktuell im Funktionsumfang, u.a. durch eine Cloudanbindung und Sprachsteuerung, weiterentwickelt.

Flora.png

„Flora“ bei Nacht 

kiepenkerl.jpg
pflanzen kölle.png
logo_optima_slogan_packaging.jpg
schmalz.png
stäubli.jpg
uniplast.png