Hochschulkommunikation 

November 2016: 117 Studierende erhalten ein Deutschlandstipendium

- Prorektorin Fleuchaus dankt den 47 Förderern für ihr Engagement - Private Mittelgeber und Bund finanzieren pro Stipendium monatlich jeweils 150 Euro - Fachhochschulstiftung Schwäbisch Hall vergibt zwölf Stipendien - neuer Förderer SPECTRUM AG steigt mit elf Stipendien ein

Heilbronn, November 2016. 117 Studierende der Hochschule Heilbronn erhalten im akademischen Jahr 2016/17 ein Deutschlandstipendium. Im Rahmen einer eigenen Vergabefeier haben viele Stiftungsgeber am gestrigen Mittwoch den geförderten Studierenden die Stipendienurkunden selbst überreicht.

Seit der Einführung des Deutschlandstipendiums zum Wintersemester 2011/2012 mit damals 26 Stipendiatinnen und Stipendiaten an der Hochschule Heilbronn konnte deren Anzahl inzwischen mehr als vervierfacht werden.

Insgesamt 47 Unternehmen, Stiftungen und Privatpersonen engagieren sich in der Region Heilbronn-Franken als Förderer bei dem nationalen Programm, das den Studierenden in der Regel für ein Jahr monatlich 300 Euro zur Verfügung stellt. Die Summe wird jeweils zur Hälfte durch den Förderer und den Bund finanziert.

1_vlnr_Daniel_Powell_Marijo_Vidovic_Jan_Buck_bearb.

Daniel Powell, Marijo Vidovic und Jan Buck (v.l.n.r.) freuen sich über ihr Deutschlandstipendium. 

Auswahlkriterien Leistung und soziales Engagement

Das Deutschlandstipendium wird primär an leistungsstarke und begabte Studierende vergeben, aber auch das soziale Engagement der Bewerberinnen und Bewerber ist ein wichtiges Auswahlkriterium. „Man fühlt sich wertgeschätzt und anerkannt“, freut sich Janina Rebecca Kurz, die in Schwäbisch Hall Personalwesen studiert und durch ihren Professor, Ulrich Brecht, vom Stipendium erfahren hat. Sie hat sich u.a. als stellvertretende Leiterin ihres Jugendchors und bei der Betreuung von Flüchtlingskindern engagiert.

Drei junge Herren, Christian Horn, Michael Großmann und Kai Paeßler, alle Studierende der Fakultät Mechanik und Elektronik, sind beim Verein HHN Racing e.V. aktiv. Sie freuen sich über die finanzielle Unterstützung, denken aber auch an die Zukunft: „Das Stipendium ist eine wertvolle finanzielle Stütze und tolle Auszeichnung. Wir freuen uns aber auch auf die Kontakte, die wir zu potentiellen Arbeitgebern knüpfen können.“

1_Stipendiat_Christian_Horn_mit_Matthias_Grieger_von_der_H+W_Härte-und_Werkstofftechnik_GmbH_berab_web

Stipendiat Christian Horn mit Matthias Grieger von der H+W Härte-und Werkstofftechnik GmbH.

Fachhochschulstiftung Schwäbisch Hall vergibt zwölf Stipendien, die SPECTRUM AG als neuer Förderer elf Stipendien

Die meisten Stipendien stellt die Fachhochschulstiftung Schwäbisch Hall mit zwölf, gefolgt von dem neuen Förderer SPECTRUM AG mit elf Stipendien und der Stiftung Würth mit neun Stipendien. Prorektorin Prof. Dr. Ruth Fleuchaus dankte allen fördernden Unternehmen, Stiftungen sowie den privaten Förderern und ermutigte zugleich zur weiteren Teilnahme am Deutschlandstipendienprogramm im Folgejahr: „Wir freuen uns sehr, dass wir acht neue Förderer in diesem Jahr dazu gewinnen konnten. Ich hoffe sehr, dass wir noch mehr Unterstützer finden, damit wir so viele Studierende wie möglich in den Genuss dieser üppigen monatlichen Unterstützung bringen können.“

Informationen zum Deutschlandstipendium an der Hochschule Heilbronn finden sich unter www.hs-heilbronn.de/deutschlandstipendium. Ansprechpartnerin für Interessierte und Bewerberinnen und Bewerber ist Vera Kannegießer, Telefon: 07131-504 6604, E-Mail: vera.kannegiesser@hs-heilbronn.de. Informationen für Förderer können ebenfalls bei Vera Kannegießer oder bei Anja Grunwald, Telefon 07131-504-550, E-Mail anja.grunwald@hs-heilbronn.de angefragt werden.

1_Gruppenfoto_bearb1_web

Festliche Vergabe der 117 Deutschlandstipenien der Hochschule Heilbronn.


Die Förderer 2016/17 (Anzahl der Stipendien in Klammern):

Arnfried und Hannelore Meyer-Stiftung (2), Bausparkasse Schwäbisch Hall AG (3), Best Western Hotels Deutschland GmbH (1), Bürgerstiftung Schwäbisch Hall (1), Christine Forgerit-Flick (1), Dieffenbacher GmbH Maschinen- und Anlagenbau (2), Dieter-Schwarz-Stiftung gGmbH (5), Dürr AG (1), Dürr Dental AG (1), ebm-papst Mulfingen GmbH & Co. KG (4), Ernst Franz Vogelmann-Stiftung (1), Fachhochschulstiftung Schwäbisch Hall (12) (davon: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG (1), Berner Group (3), Bürgerstiftung Schwäbisch Hall (1), OPTIMA packaging group GmbH (1), Prof. Dr. Hans-Peter Geisen und Birgit Geisen (2), Stiftung Hospital zum Heiligen Geist (4)), FERCHAU Engineering GmbH (3), FEURING Hotel Development Europa GmbH (1), FIBRO GmbH (2), FIBRO LÄPPLE TECHNOLOGY GmbH (1), Förderkreis der Hochschule Heilbronn e.V. (4), Förderkreis Zonta Heilbronn (1), Fritz-Müller-Stiftung (1), Gustav-Berger-Stiftung (6), H+W Härte- und Werkstofftechnik GmbH (1), Heiche Oberflächentechnik GmbH (1), Heilbronner Stimme GmbH & Co. KG (3), IDS Imaging Development Systems GmbH (1), Karl Marbach GmbH & Co. KG (1), Kaufland Informationssysteme GmbH & Co. KG (3), kocher-plastik Maschinenbau GmbH (2), KRAVAG-SACH VVaG (1), Kreissparkasse Heilbronn (3), MBS AG (1), Neff GmbH (2), OPTIMA packaging group GmbH (1), Prof. Dr. Elke Platz-Waury (1), R. STAHL Schaltgeräte GmbH (1), R+B Filter GmbH (1), Robert Bosch GmbH Abstatt (4), SCHEUERLE Fahrzeugfabrik GmbH (1), SPECTRUM AG (11), Stiftung Würth (9), Stiftungsfonds Mitsubishi Electric Europe (1), Technische Akademie Heilbronn e.V. (5), Thomas Gessmann-Stiftung (5), Vector Informatik GmbH (3), Walter Söhner GmbH & Co. KG (1), ZIEHL-ABEGG SE (1).


Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik

Mit mehr als 8.300 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 47 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.

Weitere Informationen: Vera Kannegießer (Stipendienbeauftragte), Hochschule Heilbronn, Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-6604, E-Mail: vera.kannegiesser@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de

Presskontakt: Dr. Simone Scheps (Kommunikation und Marketing), Max-Planck-Str. 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 0 71 31-504-499, Telefax: 0 71 31-504-559, E-Mail: simone.scheps@hs-heilbronn.de, Internet: www.hs-heilbronn.de