Gender in der Informatik: ein Gewinn für alle!

Website des Verbundprojekts „Gender. Wissen. Informatik. Netzwerk zum Forschungstransfer des interdisziplinären Wissens zu Gender und Informatik (GEWINN)“ jetzt online


GEWINN.jpg


Heilbronn, Bielefeld, Siegen 24.05.2017 Ab sofort ist das Verbundprojekt „Gender. Wissen. Informatik. Netzwerk zum Forschungstransfer des interdisziplinären Wissens zu Gender und Informatik (GEWINN)“ unter www.gender-wissen-informatik.de online erreichbar. Die Website bündelt alle Informationen, Termine und Bekanntmachungen rund um das Projekt und bietet zudem die Vernetzung von Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Ziel des Verbundprojekts ist es, die Forschung zu Gender und Informatik in der Praxis nutzbar zu machen, um weibliche Young Professionals in der Informatik auf ihrem Weg in Spitzenpositionen zu unterstützen. Dadurch trägt GEWINN zu mehr Chancengleichheit bei und gibt Impulse hin zu einer geschlechtergerechten und diversitätssensiblen Mitgestaltung des digitalen Wandels. Während der dreijährigen Projektlaufzeit werden folgende vier Formate umgesetzt, die in dieser Konstellation Modellcharakter haben und auf der Website verfolgt werden können:

Ein wichtiger Aspekt sind die Entwicklung und Durchführung von Reallaboren zu Geschlechterthemen in der IT, in denen Unternehmen und Forschende gemeinsam an aktuellen Fragen arbeiten. Zusätzlich werden Handlungsempfehlungen bereitgestellt, um in IT-Unternehmen Genderkompetenzen aufzubauen, Maßnahmen zum geschlechtergerechten Kulturwandel umzusetzen und damit insgesamt mehr Frauen gewinnen und halten zu können.

Eigene Veranstaltungen des Verbundprojekts werden auf der Website dargestellt, dokumentiert und inhaltlich begleitet. Neben fünf geplanten Fachtagen mit interaktiver Beteiligung von Unternehmensvertreter/innen, Wissenschaftler/innen und Young Professionals wird eine internationale, wissenschaftliche Konferenz vom 14. - 15. Mai 2018 an der Hochschule Heilbronn ausgerichtet.

„Die im Mai 2018 stattfindende Konferenz stellt einen bedeutsamen Meilenstein in der Vernetzung von Geschlechterforschung und dem IT-Bereich im deutschsprachigen Raum dar. Daher sind wir stolz, dass wir internationale Expert/innen für dieses besondere Ereignis an unserer Hochschule gewinnen konnten“, unterstreicht die Verbundleitung Prof. Dr. Nicola Marsden.

Die Konferenz wird inhaltliche Auseinandersetzungen zwischen Geschlechterforschung und dem Anwendungsbereich in der IT vertiefen und ebenfalls ein Forum bieten, um Forschungsergebnisse in der wissenschaftlichen Community anschlussfähig zu gestalten.

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich mit der Forschung und dem gegenseitigen Austausch von Gender-Wissen und IT-Expertise zwischen Wissenschaft und Unternehmen beschäftigen, rufen wir dazu auf, bis zum 31. Oktober 2017 ihre Themen für die Konferenz einzureichen unter http://gender-wissen-informatik.de/Conference/

Für englischsprachige Beiträge ist die Veröffentlichung in der ACM Digital Library geplant, deutschsprachige Beiträge werden in einem Konferenz-Sammelband veröffentlicht.

Über die Inhalte, Publikationen und Fachbeiträge, die auf der Website veröffentlicht werden, sollen aktuelle Diskussionen vertieft und ein Bewusstseinswandel hinsichtlich tradierter Geschlechtersegregation bei der Berufswahl sowie bei Karrieremöglichkeiten angestoßen werden. Dadurch sollen Vorurteile gegenüber dem Themenfeld Informatik abgebaut und ein geschlechtergerechter Kulturwandel in der IT-Branche eingeleitet werden.

Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit rund 8.500 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn eine der größten Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an dendrei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 50 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperationmit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben.
Das Projekt Gender. Wissen. Informatik. Netzwerk zum Forschungstransfer des interdisziplinären Wissens zu Gender und Informatik (GEWINN) ist ein Verbundprojekt der Hochschule Heilbronn, der Universität Siegen und des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit. Es wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) unter den Förderkennzeichen 01FP1603, 01FP1604 und 01FP1605 gefördert.