Software Engineering (B.Sc.) für Studieninteressierte

Was ist Software Engineering?

Wir sind umgeben von Dingen, die Software enthalten: Tablets, Smartphones, SmartWatches, Aktivitätstracker, PCs, Laptops, Server, KFZ-Steuergeräte, digitale Feuchtigkeitsfühler für Zimmerpflanzen, Heizungssteuerung, Waschmaschine, musikalische Glückwunschkarte und vieles, vieles mehr. Auch das Internet of Things, bei dem die Dinge um uns herum mit Sensoren ausgestattet werden, um uns mit Information versorgen, besteht zu großen Teilen aus Software.

Bei der Entwicklung von Software besteht die Herausforderung darin, am Ende eine Lösung zu haben, die den Kunden glücklich macht und die nicht mehr kostet als vereinbart.

Um dies zu gewährleisten, ist sowohl eine enge Zusammenarbeit mit dem Kunden als auch die Methodik des Software-Projektmanagements, also das Software Engineering, nötig. Dabei wird hochwertige Software auf Basis fundierter Methoden und Prozesse entwickelt und in bestehende Lösungen integriert. Dieser Prozess ist stark geprägt von Teamarbeit.

Da Software heute sowohl in Unternehmen als auch in Produkten und Dienstleistungen eine zentrale Rolle spielt, werden Fachkräfte, die das Software Engineering beherrschen und gleichzeitig mit Spezialisten anderer Fachgebiete (z.B. Kunden) zusammenarbeiten können, händeringend gesucht. Das Spannende an diesem Feld ist, dass dabei nicht nur die Technik, sondern auch die Menschen im Blick behalten werden müssen.

Das Studium

Das Studium besteht aus Grundstudium (1./2. Semester) und Hauptstudium (3.-7. Semester) mit begleiteter Praxisphase (5. Semester). Im Hauptstudium haben Sie die Wahl zwischen drei Vertiefungsrichtungen:

  • IT-Management und -Beratung
    IT-Management und -Beratung hat zum Ziel, die Abwicklung von Geschäftsprozessen, wie etwa die Herstellung eines Autos, durch Einsatz geeigneter Informationssysteme zu ermöglichen.
  • Games Engineering
    Die Informatik und die Methoden der Softwaretechnik ermöglichen es im Games Engineering, virtuelle Welten zu schaffen.
  • Systems Engineering
    Hier werden Computer-Systeme entwickelt, die Prozesse mit Hilfe von Sensoren und Aktoren überwachen, steuern und visualisieren, z.B. das automatische Landen eines Fluggerätes.

Neben der Vermittlung von Fachkompetenz stehen Herangehensweise (Methodenkompetenz) wie auch Interaktionen im Team und mit Kunden (Sozialkompetenz, Personale Kompetenz) auf dem Lehrplan. Aktive Projektarbeit spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Zur Vorbereitung auf eine internationalisierte Arbeitswelt ist ein Praxissemester im Ausland ideal. Das Netzwerk der Hochschule hilft beim Finden eines Auslandspraktikums oder einem Studienaufenthalt an internationalen Partnerhochschulen. Weitere Details zum Studium ...

Arbeitsfelder

Als Software-Engineer steht Ihnen ein sehr weites Spektrum an Berufsfeldern offen. Sie können in großen, weltweit operierenden Betrieben ebenso eine interessante Aufgabe finden, wie in mittelständischen Unternehmen mit zukunftsträchtiger Spezialisierung. Ein paar Beispiele:

  • Unternehmen mit Bedarf an modernen Kommunikations- und Informationstechniken in Produktion, Management und Organisation
  • Softwarehäuser
  • Hardwarehersteller mit eigener Software Entwicklung
  • Transport-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen
  • Beratungsunternehmen mit IT-Schwerpunkt
  • Unternehmen in der Computer-Spieleindustrie

Als Software-Engineer kann man in so gut wie allen Branchen Projekte umsetzen. Und da jedes Projekt anders ist, bleibt es immer spannend.